Huben verliert Heimspiel gegen Spittal 3:6

Kärntner nutzten die Eigenfehler der Iseltaler zu einem verdienten Sieg.

Auch Routinier Jiri Broz konnte an diesem Spieltag nicht für ein schlagkräftiges Spiel der Eisbären sorgen. Foto: Expa/Groder

Gegen den punktegleichen EC-SV Spittal begann der UECR Huben am 28. Jänner auf heimischem Eis äußerst nervös und fand keinen Spielfluss. Nach drei Minuten nutzten die Gäste aus Kärnten einen schweren Fehler der Hubener Verteidigung zum 0:1 durch Martin Krassnitzer. Huben blieb ungefährlich und in der neunten Minute erhöhte Daniel Kudler auf 2:0 für die Spittaler.

Foto: Expa/Groder

Erst zu Beginn des zweiten Drittels fanden die Eisbären besser ins Spiel und Alexander Riepler erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Doch die Hoffnung auf eine Wende zerplatzte postwendend. Praktisch vom Anspiel weg stellte Mike Johnstone den Respektabstand wieder her: 3:1 für die Kärntner.

Phasenweise hielten die Hubener Eisbären nun spielerisch mit, machten allerdings auch haarsträubende Fehler, die der EC-SV Spittal eiskalt nutzte. Knapp nach Halbzeit erhöhte Lucas Wilblinger auf 4:1. Die Vorentscheidung schien gefallen, doch ein Treffer von Robert Trojer kurz vor Ende des zweiten Drittels ließ bei den Heimischen noch einmal Hoffnung aufkeimen.

Foto: Brunner Images

Das Schlussdrittel war aber typisch für das gesamte Match. Die Eisbären versuchten krampfhaft Druck zu machen, es gelang wenig und die Spittaler nutzten ihre Chancen optimal. Martin Dobner und Martin Krassnitzer erhöhten auf 2:6 für die Gastmannschaft. Eine Resultatskosmetik durch Martin Unterlercher zum 3:6 änderte nichts mehr an der bitteren Niederlage für den UECR Huben.

UECR Huben : EC-SV Spittal   3:6   (0:2),(2:2),(1:2)

Tore: Alexander Riepler, Robert Trojer, Martin Unterlercher bzw. Martin Krassnitzer (2), Daniel Kudler, Mike Johnstone, Lucas Wilblinger, Martin Dobner

Schiedsrichter: Ettlmayr; Hafner, Altersberger

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren