Josef Haslinger liest beim Kirchenwirt

Der Autor stellt sein neues Buch „Jáchymov“ heute, Freitag in Lienz vor.

Josef Haslinger erzählt in „Jáchymov“ die tragische Geschichte des Tschechen Bohoumil Modrý, die auf wahren Begebenheiten basiert. 1950 war Modrý Eishockeytorwart der tschechoslowakischen Nationalmannschaft und ein Star.

Als seine Mannschaft keine Reiseerlaubnis für ein Auslandsspiel in England erhält, protestieren die Spieler. Sie geraten ins Visier des kommunistischen Regimes. Bohoumil Modrý wird verhaftet und in das Arbeitslager von Jáchymov im Erzgebirge gebracht, wo er in den Minen Uran abbauen muss. Er stirbt an den Folgen der Verstrahlung, wenige Jahre nachdem er amnestiert, aber todkrank zu seiner Familie zurückgekehrt ist.

Josef Haslinger wurde 1955 in Zwettl geboren. Heute lebt er in Wien und Leipzig. 1996 begann seine Lehrtätigkeit als Professor für literarische Ästhetik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. „Opernball“, einer seiner bekanntesten Romane und sein Debüt, erschien 1995 und wurde auch verfilmt. Ihm folgten 2000 „Das Vaterspiel“, 2006 „Zugvögel“ und im Frühjahr 2007 „Phi Phi Island“. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, unter anderem mit dem Preis der Stadt Wien und dem Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels. 2010 war er Mainzer Stadtschreiber. Zuletzt erhielt er den Rheingau-Literaturpreis.

Veranstaltet wird die Autorenlesung am Freitag, 3. Feber, 19 Uhr beim Kirchenwirt in Lienz vom Kulturverein UmmiGummi. Kartenvorverkauf in der Hypo Bank Lienz, Tischreservierung beim Kirchenwirt unter Tel. 04852/62500.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren