Monokel zeigt: „Gianni und die Frauen“

Eine leichtfüßige Komödie über Lebenslust und Liebesdurst am 16. Feber im CineX.

Als Hauptdarsteller und Regisseur ist Gianni di Gregorio mit seinem Debütfilm „Das Festmahl im August“ ein großer internationaler Erfolg gelungen. Im gleichen Stil erzählt „Gianni und die Frauen“ nunmehr eine Art Fortsetzung, in der Gianni und seine Mutter auf die Leinwand zurückkehren.

Der Filmclub Monokel zeigt die „Geschichte eines zweiten Frühlings“ am Donnerstag, 16. Feber um 18.45 Uhr und 20.30 Uhr im CineX in Lienz. Hier geht’s zur Kartenbestellung.

„Gianni und die Frauen“ - eine erfrischend selbstironische und mit charmanten Witz erzählte Geschichte eines zweiten Frühlings.

Kurzinhalt: Gianni (Gianni Di Gregorio), ein pensionierter Ehemann, lebt in einer kleinen Wohnung in Rom und macht sich über so einiges seine Gedanken. Die Liebe aber gehört bestimmt nicht dazu. Er verbringt seine Tage, indem er den Hund seiner Nachbarin ausführt, einkauft, Rechnungen zahlt und für die Eskapaden seiner Mutter geradesteht, einer steinalten Aristokratin, die leider sehr genau weiß, was Dolce Vita ist. Eines Tages aber eröffnet ihm sein Freund Alfonso etwas Ungeheuerliches: Ausnahmslos alle Männer in seinem Freundeskreis haben eine Geliebte! Spaß am Leben! Sex! Es dämmert Gianni, dass ihm etwas Wesentliches entgeht. Alfonso legt kurzerhand fest, dass auch Giannis Liebesleben eine Erfrischungskur braucht.

Der Trailer zum Film:

(Text/Bilder: Filmladen Filmverleih)

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren