Defereggental: Lawine verschüttet Tourengeher

Großes Glück hatte eine Skitourengruppe beim Aufstieg auf die Thörlspitze im Defereggental.

Das 100 x 100 Meter große Lawinenfeld mit einer Abrisskante von 1,5 Metern unterhalb der Thörlspitze. (Foto: Brunner Images)

Eine neunköpfige Skitourengruppe aus Nürnberg ist Dienstagmittag beim Aufstieg zur 3052 Meter hohen Thörlspitze im Defereggental von einer Lawine, die sich selbst ausgelöst hatte, überrascht worden. Drei Mitglieder der erfahrenen, gut ausgerüsteten Gruppe wurden von den Schneemassen teilweise bis zum Hals verschüttet, konnten sich aber selbst befreien.

Ein vierter Tourengeher steckte rund einen Meter völlig unter dem Schnee, konnte aber dank eines Lawinenpieps-Gerätes nach 10 Minuten von seinen Kollegen aus der Lawine geborgen werden. Laut letzten Meldungen soll der Mann ansprechbar sein. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber Martin 4 mittels Tau geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.