Neue „Bläserphilharmonie Osttirol“

Wieder ein bezirksweites Sinfonisches Blasorchester in Osttirol.

Das neu gegründete Orchester, die so genannte „Bläserphilharmonie Osttirol“ feiert am Freitag, 24. Februar und Samstag, 25. Februar mit Konzerten in Ainet und Sillian seine Premiere.

Schon seit einiger Zeit geisterte in den Köpfen einiger junger Osttiroler Musikerinnen und Musiker die Idee herum, ein Sinfonisches Blasorchester in Osttirol zu gründen, und Ende des vorigen Jahres entschloss man sich, die Idee in die Tat umzusetzen – die Bläserphilharmonie Osttirol war geboren.

Das vorrangige Ziel der Bläserphilharmonie ist natürlich das gemeinsame Musizieren. Sinfonische Blasmusik und im Besonderen auch Werke, welche im Repertoire der heimischen Kapellen nicht so stark vertreten sind, sollen erarbeitet und dem Publikum präsentiert werden. Zudem soll durch dieses Projektorchester die musikalische Zusammenarbeit von Musikerinnen und Musikern aus allen Teilen Osttirols gefördert werden. Die rund 70 Mitglieder der Bläserphilharmonie sind meist zwischen 15 und 30 Jahre alt.

Für das Premierenkonzert wurden zwei Programmschwerpunkte gewählt: Im ersten Teil erklingen klassische sinfonische Blasmusik-Werke. Dafür konnte Helmut Oberdorfer als Dirigent gewonnen werden. Für den zweiten Konzertteil unter dem Motto „Filmmusik und Moderne Unterhaltungsmusik“ zeichnet Lukas Hofmann verantwortlich. Dabei dürfen bekannte Filmmusiken wie Fluch der Karibik oder Robin Hood genauso wenig fehlen wie der bekannte Coldplay-Song „Viva La Vida“ in einer Bearbeitung für Blasorchester. Gänsehaut wird auch durch Verena Pichler aus Nußdorf-Debant erzeugt, wenn sie die ergreifende Filmmusik zu „Schindlers Liste“ auf der Violine zum Besten gibt…

Freitag, 24. Februar 2012 um 20:30 im Gemeindesaal Ainet und

Samstag, 25. Februar 2012 um 20:00 im Kultursaal Sillian statt.

Eintritt: Freiwillige Spenden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren