Wird Höhenweg Osttirol 360° boykottiert?

TVBO lässt Termin platzen, enttäuschte Gesichter bei Interessengemeinschaft.

ÖAV-Präsident Wadsack (li.) unterstützt IG-Sprecher Gernot Madritsch. (Foto: Martin Lugger)

22.000 Euro wurden mit der Bausteinaktion für die Biwakschachteln, die am schutzhüttenlosen Teil des Höhenweges „Osttirol 360 °“ aufgestellt werden sollen, bereits gesammelt. Zahlreiche private Spender griffen dafür in die Tasche. Der Termin zur weiteren Vorgangsweise beim Projekt hätte heute mit dem TVBO stattfinden sollen, wurde aber bei den Vertretern der Interessengemeinschaft und dem extra angereisten ÖAV-Präsidenten Christian Wadsack kurzfristig abgesagt. IG-Sprecher Gernot Madritsch ist empört: „Die gescheiterte Aufsichtsratssitzung gleicht einer Absage an das Projekt.“ Und auch Wadsack meint: „Wir sehen das als Boykott und haben völliges Unverständnis, warum TVBO und Nationalpark beim Projekt nicht mitmachen wollen.“

In der RLB sind derzeit die von den Spendern mit Namen versehenen Schindeln ausgestellt. 150.000 Euro sind aber trotz der Spendenaktion noch für die Fertigstellung des Weges notwendig. 252.000 Euro müsse der TVBO noch zuschießen, damit die Leader-Förderung für das Projekt greift, rechnet Madritsch vor.

Der IG-Sprecher fragt sich nun: „Was passiert mit den Spendern, wenn der TVBO den Höhenwanderweg Osttirol 360 ° nicht realisieren will?“ ÖAV-Präsident Wadsack plädiert auf die Bündelung aller am Projekt beteiligten Kräfte.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
ulma vor 6 Jahren

dass es unverständlich erscheint, wenn der Tourismusverband Osttirol für die Golfplatzerweiterung 1 Million Euro ausgibt, aber für ein großartiges Höhenwegprojekt gar nichts. Die Belebung vieler Vermieter in den Seitentälern und die wirtschaftliche Absicherung der Schutzhütten und Höhenwege Osttirols ist wesentlich bedeutsamer. wie überall auf derer Wölt: ... wenn Macht die Mächtigen bedient ... und die vielen kleinen Fleissige auf der Strecke bleiben (sprichwörtlich!). Schade!

007 vor 6 Jahren

@senf Super Idee! man kann auch weiß mit Roten Punkten nehmen...das währe dann eine "runde" Sache. Vielleicht kann man ja auch für den Anfang die Biwakschachtel auf der Italienischen Seite aufstellen...sind ja nur ein paar 100 Meter...dann ist der TVBO vieleicht auch zu haben...als Projektträger für unsere Nachbarn?!

senf vor 6 Jahren

@007: an das ideenforum osttirol: ist denn noch niemanden die idee gekommen, die schutzhütten und biwakschachteln rosa anzustreichen und die winterräume endlich mit hometrainer auszustatten. 360 grad auf italienisch = giro: kreis, drehung, umlauf rundfahrt, rundgang. das müsste dann doch auch für den tvb obmann ausreichen, einige tausernder springen zu lassen ;-)

007 vor 6 Jahren

Es ist traurig, daß eine so tolle und für ganz Osttirol wertvolle Tourismusidee hartneckig verhindert wird und von Besserwissern die wahrscheindlich kaum einmal den Lienzer Talboden verlassenhaben (Ausnahme Pustertal) schlechtgeredet wird. Es wäre für ganz Osttirol (Alle Hütten, Täler und Winkel) wichtig ein Projekt zu bekommen das vergleichsweise billig herzustellen und bestens zu vermarkten ist. Alle wären eingebunden, alle profitieren, keiner muß fürchten ausgegrenzt oder nicht beachtet zu werden. Warum kann ein TVB sich für ein so verbindendes Projekt das ihm seit Jahren (4) unter die Nase gehalten und bereits fertig entwickelt ist nicht begeistern? Einerseits vordern alle (nicht nur Besserwisser) Ideen (zb.Hochstein), wenn sie dann da sind werden sie in der Luft zerissen... quo vadis Osttiroler?

alleswisser vor 6 Jahren

Der Alleswisser meint

der Besserwisser irrt. Letzterer glaubt „dass auf gut Glück im Nachhinein Geldforderungen gestellt werden“. Richtig ist, der TVB-Obmann lud im Herbst 2011 ein diese Finanzierungswünsche zu nennen, er hat sie aber nicht erfüllt. Genauso wie sein Versprechen im Feber 2008 im LEADER Gremium, das Projekt mit der Osttirol Werbung bis 2010 umzusetzen. Damals durfte das Projekt übrigens viermal mehr kosten als heute.

Die Biwakschachtelaktion ist keine Finanzierungsidee für das LEADER Projekt. Ihr Erlös wird jenen zufließen, die das Biwakschachtelmodell großzügiger Weise hergestellt haben um die Umsetzung zu beschleunigen.

Das Projekt hat leider nur ein Problem: einen Tourismusobmann der nicht weiß was für Osttirols Tourismus wichtig und notwendig ist!

der Besserwisser vor 6 Jahren

Als objektiver Mensch, mit Würdigung des Projekts und Erfahrung als Projektersteller stelle ich mir, sowie viele andere Bürger auch die große Frage: Wie wurde das Projekt "Höhenweg Osttirol 360°" im Finanzplan dargestellt wenn die Eigenleistung mit Spenden (Bausteinaktion) mit 8% aufscheint und die Restfinanzierung von 92% ungedeckt ist? Dieses Handeln der Projektleitung ist für mich und sehr viele Menschen sehr unprofessionell, denn auf gut Glück im nachhinein € 252.000,00 Förderung zu erzwingen ist ..... (es soll sich ein jeder dazu selbst seine Gedanken machen).

bergfex vor 6 Jahren

Den Herrn Theuerl interessieren seine Radfreunde aus Friaul und Umgebung mehr. Da ist er mit Geld geben sofort zu haben.

anton2009 vor 6 Jahren

"Osttirol 360" - eine großartige Idee! Weitwanderungen boomen in ganz Europa! Nur unser Tourismusverband hat das noch nicht mitbekommen und verhindert das mit allen Mitteln. Wenn es dem Herrn Theuerl nicht passt, dann geht in dieser Richtung auch nichts weiter! Schade!

OsttirolWerber vor 6 Jahren

Unglaublich dass dieses Thema noch immer nicht ausverhandelt und vom Tisch ist...