Sabine Gruber liest in Lienz

„Stillbach oder Die Sehnsucht“ heißt der neue Roman der Südtiroler Schriftstellerin.

Sabine Gruber kommt auf ihrer Lesereise am 29. Februar nach Lienz. (Foto: Karl-Heinz Ströhle)
Sabine Gruber kommt auf ihrer Lesereise am 29. Februar nach Lienz. (Foto: Karl-Heinz Ströhle)

Auf Einladung der Kulturinitiative Ummi Gummi liest Sabine Gruber am Mittwoch, den 29. Februar ab 20 Uhr beim Kirchenwirt in Lienz aus ihrem neuen Roman „Stillbach oder Die Sehnsucht“.

In ihrem neuesten Werk wagt sich Sabine Gruber auf das heikle Terrain des Verhältnisses zwischen Italien und Südtirol. So schreibt eine der Protagonistinnen des Romans „Alles ist hier auf Blut gebaut, auf gestillten Wunden, nicht auf verheilten.“ Zwei Vergangenheitsebenen, die Zeit des Faschismus, der deutschen Besatzung sowie des Terrors der 1970er Jahre, bilden den Kern dieses vielschichtigen Romans.

Die in Meran geborene Autorin hat in Wien und Innsbruck deutsche Philologie, Politikwissenschaft und Zeitgeschichte studiert. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Lektorin für Deutsch an der Universität Cá Foscari in Venedig und als Stadtschreiberin in Klagenfurt. 1996 erschien dann ihr erster Roman „Aushäusige“. Seither hat sie zahlreiche Auszeichnungen wie dem Förderungspreis zum österreichischen Staatspreis oder den Anton Wildgans-Preis erhalten.

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz, Tel. 04852/62601. Tischreservierungen im Gasthof Kirchenwirt: Tel. 04852/62500. Veranstalter des Leseabends ist die Kulturinitiative Ummi Gummi.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren