Katastrophenschutz wird Chefsache

Mit 1. März wurden in der Bezirkshauptmannschaft Lienz organisatorische Änderungen umgesetzt. Der Katastrophen- und Zivilschutz wird dem Referat der Behördenleiterin, Bezirkshauptfrau Olga Reisner, zugeteilt. Aufgrund der Wichtigkeit dieses Themas für den gesamten Bezirk wird diese Aufgabe zur Chefsache erklärt.

Damit soll den Anliegen der Bevölkerung und der Blaulichtorganisationen bestmöglich entsprochen werden.

Weiters werden die Vereinsanmeldungen und positiven Erledigungen im Bereich Vereinswesen und NAG (Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz) dem Bereich BürgerInnenservice zugeordnet. Damit soll einerseits das Service für die BürgerInnen erhöht und andererseits die Wege verkürzt werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren