Schiunfall mit Schwerverletzten

Am 1. März gegen Mittag fuhren zwei deutsche Frauen im Alter von 21 und 17 Jahren im Großglockner-Ressort Kals/Matrei im Gemeindegebiet von Kals auf der rot markierten Piste Nr. 17 talwärts.

Etwa 100 Meter unterhalb der Bergstation der 4-er Sesselbahn Blauspitz kollidierten die beiden Skifahrerinnen unterhalb einer Geländekante, verletzten sich dabei jedoch nicht.

Zur gleichen Zeit befand sich ein 27jähriger Deutscher ebenfalls auf dieser Skipiste und fuhr mit seinem Snowboard in lang gezogen Schwüngen talwärts.

Er stürzte und rutschte dabei über den steilen Hang mit dem Kopf voraus die Piste hinunter. Schließlich kollidierte er mit der 17-Jährigen, die sich immer noch unterhalb einer Geländekante befand. Die Frau wurde dabei schwer verletzt, vom NAH Martin 4 geborgen, ins BKH Lienz gebracht und dort stationär aufgenommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?