Kuh büchst aus, Dolomitenstadt setzt nach

Peter Werlberger drehte eine etwas andere TierdoKUH.

Wie das Leben so spielt! Gerade erst sind wir im Film und in unserem brandneuen Dolomitenstadt-Magazin auf die Kuh gekommen, da schaut das Fleckvieh auch schon höchstpersönlich bei uns in der Redaktion vorbei, mit Besitzer Franz Mair vulgo Fasching im Schlepptau.

Eigentlich sollte die Kalbin nur auf die Waage im Versteigerungsareal, wollte aber offenbar ihre rund 600 Kilo Lebendgewicht nicht preisgeben. Also packte das Jungtier die Gelegenheit beim Schopf und machte die Fliege, die Nußdorferstraße hinunter, über die Zettersfeldstraße in Richtung Postgebäude und Dolomitenstadt-Redaktion.

Dort nahm dann auch Dolomitenstadt-Kameramann Peter Werlberger MUHtig die Fährte auf, quer über die dicht befahrene B100 direkt in die Betriebshalle des Autohauses Pontiller. Dort scheiterten alle Versuche, das Fleckvieh zu beruhigen oder gar einzufangen.

Die Kuhdame kannte ab diesem Zeitpunkt keinen Gegner mehr: kein Zaun, keine bauliche Hürde, ja nicht einmal die Bahntrasse konnten sie stoppen. Erst im Obstgarten der Landwirtschaftlichen Lehranstalt war Schluss mit lustig. Tierarzt Anton Bergmann beendete ihre spektakuläre Flucht nach zweieinhalb Stunden mit Betäubungsgeschossen. Mittlerweile geht es der Kalbin wieder bestens.

Die Spur der Verwüstung ist, vor allem für Franz Mair, eher unKUHl. Sehr KUHl dagegen ist das Action-Video von Peter Werlberger, der sich nicht abschütteln und schon gar nicht einschüchtern ließ. Hier der braun-weiß-gefleckte Thriller:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

6 Postings bisher
nasowas vor 6 Jahren

..und da sagt man so vorschnell "blöde Kuh". Überlegt man sich aber die Beweggründe und die offensichtliche Panik des Tiers, müsste man eigentlich Vegetarier werden.

Niko vor 6 Jahren

Gut dass es nur Sach- bzw. Flurschaden gab und der Toni Bergmann als befugter Safari- Scout mit dem Betäubungs-Blasrohr den Ausflug der Kalbin beenden konnte, meint

der Tierarztsohn.

Monk vor 6 Jahren

a echta Actionfilm .... oanfoch herrlich

wiederdahoame vor 6 Jahren

Das liebe ich an Dolomitenstadt.at - immer hautnah am Geschehen! Hoffe, Kuh, Bauer und Kameramann haben sich wieder vom Ausflug erholt!!!

soonnig vor 6 Jahren

Hautnah am Geschehen ;) Dolomitenstadt.at macht's möglich! Kuhdame, Kameramann und alle anderen Beteiligten haben sich in der Zwischenzeit bestimmt wieder erholt. Hoffentlich hat der Bauer eine gute Versicherung abgeschlossen, der entstandene Schaden wird ja beträchtlich sein :(.

nanny vor 6 Jahren

Die unmittelbar Beteiligten - einschließlich Kuh - werden es wahrscheinlich als nicht so lustig empfunden haben - aber für reine Zuseher schon sehr "erheiternd und entspannend". Danke!