Wo 40.000 Rinder ihren Besitzer wechselten

Die Versteigerungshalle an der Nussdorferstraße hat ausgedient.

Wenn am 29. April das neue Agrarzentrum der Raiffeisengenossenschaft seine Tore mit Paukenwirbel öffnet, wird an der Nußdorferstraße ein ländliches Kapitel der Stadtgeschichte geschlossen. Die alte Versteigerungshalle hat ausgedient. Seit den sechziger Jahren wechselten hier mehr als 40.000 Rinder und Schafe ihren Besitzer. In den goldenen Zeiten des Lienzer Boxclubs flogen in dieser auch heute noch coolen Arena die Fäuste von Richard Koleritsch und Co.

Erste Pläne für die Zukunft des Areals werden schon gewälzt, es ist eines der spannendsten Entwicklungsgebiete der Stadt, groß genug, um einen komplett neuen Stadtteil aufzunehmen und nicht nur für Schul- und Wohnbauten spannend. Schon heute ist die Nussdorferstraße eine gar nicht mehr so heimliche Umfahrung für die chronisch überlastete B100. Hier wird sich, soviel ist sicher, in den kommenden Jahren vieles ändern und einmal mehr steht die Planungskompetenz der Stadtpolitiker auf dem Prüfstand.

DOLOMITENSTADT setzt der alten Versteigerungshalle mit einer tollen Fotoreportage von Ramona Waldner in der aktuellen Ausgabe unseres Printmagazins ein mediales Denkmal. Das Video dazu hat Peter Werlberger für uns gedreht.

Unser Magazin gibt es im Zeitschriftenhandel oder hier im Abonnement. Es erscheint vier Mal pro Jahr.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren