„Bloody Hell“ – So lustig kann Shakespeare sein!

Am Gym gab's wieder englisches Theater: Macbeth, Pyramus und eine Dinner Party.

Schule kann (auch) Spaß machen, Talente zum Vorschein bringen und viel kreative Energie freisetzen, wenn spannende Projekte auf dem Stundenplan stehen. Im Lienzer Gymnasium wird seit Jahren englisches Theater gespielt. Die jugendlichen Laiendarsteller werden dabei von Profis gecoacht und besuchen die Proben außerhalb des regulären Unterrichts.

Nachdem bereits am am 14. März die 3c und die 4b-Klasse des Gyms mit zwei humorvollen Einaktern in englischer Sprache das Publikum begeisterten, stand am Donnerstag, 16. März, neuerlich großes Theater auf dem Spielplan. Diesmal betraten die Schüler der 4a (Prof. Arno Oberegger) und eine von Prof. Franz Redl betreute Englisch-Wahlmodul-Gruppe der sechsten Klassen die Bretter, die die Welt bedeuten.

Und was für eine Welt! Niemand Geringerer als der gute alte William Shakespeare lieferte die dramaturgischen Vorlagen für zwei Einakter der Viertklässler, die großes Theater erfrischend komisch auf die kleine Bühne brachten.

Gerade einmal zehn Minuten brauchten die Youngsters, um „Macbeth“ abzuhandeln, samt Hexentanz, Intrigen, Meuchelmorden, Witz und Situationskomik – „bloody hell!“

Zur Beruhigung der Nerven entführte die Englisch-Gruppe der 6. Klassen das Publikum dann nach „Garton Lodge“, auf den herrschaftlichen Landsitz der Aspinalls, die gerne einen gemütlichen Sonntag verbracht hätten. Doch es kam anders. Nacheinander tauchten die hantige Schwiegermutter, der Dorfpfarrer und ein exzentrischer Popstar samt glamourösem Starlet-Anhang bei den Herrschaften auf. Perfekte Rahmenbedingungen für witzige Dialoge und Wendungen, cool gespielt mit einer herausragenden Nora Kohlhofer als Mrs. Aspinall.

Zum Abschluss gab's wieder Shakespeare made by 4a, diesmal „Pyramus und Thisbe“, den rührseligen Klassiker aus dem „Sommernachtstraum“. Da waren nicht nur Hippolyta und Theseus begeistert, wie der Löwe wütete und das Liebespaar zu den Schwertern griff. Ganz großes Kino!

Alle Stücke wurden aus diesmal gemeinsam mit David Taylor erarbeitet, Schauspieler und Regisseur von Vienna’s English Theatre.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
anton2009 vor 6 Jahren

Ein dickes Lob an die engagierten Professoren, Mag. Redl und Mag. Oberegger, für die Erarbeitung und Aufbereitung der gezeigten Theaterstücke. Großes Lob auch an die Darsteller, die mit voller Begeisterung an die Sache herangingen. Insgesamt ein toll gelungener Abend, der gezeigt hat, dass unsere Gym-Jugend -unter fachkundiger Führung - in der Lage ist, Außergewöhnliches zu bieten! Danke für den gelungenen Abend!!!