„Die Orchesterprobe“, ein Gehörlosentheaterstück

Ein Theaterabend für hörendes und gehörloses Publikum am 24. März im Kolpingsaal.

Arkadiusz Bazaks hat „Die Orchesterprobe“ - ein Stück mit dem sich auch schon Karl Valentin und Frederico Fellini befassten - in ein Gehörlosentheaterstück mit Gebärden und viel Pantomime verwandelt.

Theater für hörendes und gehörloses Publikum, gespielt von gehörlosen SchauspielerInnen bietet alljährlich das Internationale Gehörlosentheaterfestival von ARBOS, bei dem Lienz am Samstag, den 24. März 2012 Gastspielort sein wird. Schon im Vorjahr war das polnische Ensemble Teatr Artystyczny „Głuchych Polska“ zu Gast und zeigte die Komödie „Restaurant“. Zwei Schauspieler aus dem Ensemble von Arkadiusz Bazaks kommen auch heuer wieder nach Lienz und bringen das Stück „Die Orchesterprobe“ auf die Bühne des Kolpingsaals.

Das Publikum wird eingebunden und wer die Gehörlosentheaterstücke kennt, weiß, dass es viel zu lachen gibt und die Stimmung unter den hörenden und gehörlosen Zuschauern immer ausgelassen fröhlich ist.

2002 gründete Arkadiusz Bazak im polnischen Wroclaw das Teatr Artystyczny „Głuchych Polska“, dessen künstlerischer Leiter er auch ist. Das Theater gastiert neben verschiedenen Städten in Polen auch in Deutschland und nun in Österreich.

Karten für das Gehörlostentheater am Samstag, den 24. März um 20 Uhr im Kolpingsaal/Lienz gibt es im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse, Reservierung unter 04852/600-513 und auf www.stadtkultur.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren