Lebensretter im „Club der 100“

Lienzer Rudolf Rumpl spendete 110 Mal sein Blut. Nächste Blutspende-Termine in Osttirol.

Gemeinsam mit dem Osttiroler Rudolf Rumpl aus Lienz besuchten im letzten Herbst 25 Spender aus Tirol, Vorarlberg und Salzburg mit dem Tiroler RK-Präsidenten Reinhard Neumayr das geschichtsträchtige Örtchen Solferino, die Wurzeln des Roten Kreuzes. Foto: Rotes Kreuz Tirol

Über 100mal Leben retten ist nicht alltäglich, Rudolf Rumpl aus Lienz aber stellt sich schon seit Jahren als lebensrettender Blutspender zur Verfügung. Er gehört zum „Club der 100“ des Roten Kreuzes, also zu jenen Menschen, die sich mindestens hundert Mal oder öfter mit ihrer Blutspende für das Leben und die Gesundheit anderer freiwillig eingesetzt haben.

„Wir sind dankbar, dass wir so treue Spender wie Rudolf Rumpl mit seinen bisher 110  Blutspenden im Dienst der Mitmenschen haben“, bestätigt Josip Jelcic, Leiter des Blutspendedienstes des Tiroler Roten Kreuzes, „schließlich brauchen wir rund 200 Blutkonserven pro Tag, in der Hauptsaison oft mehr!“ Jährlich benötigt Tirol rund 50.000 Blutkonserven. Vor allem Spender mit rhesusnegativem Blut werden dringend gesucht! Blutspender sind Lebensretter, denn Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 67!

Die nächsten Blutspendeaktionen in Osttirol:

Bereits am Dienstag, 3. April, kann von 17 bis 20 Uhr im Tiroler Hof  in Dölsach Blut gespendet werden.

Am Mittwoch und Donnerstag, 4. und 5. April, jeweils von 10 bis 20 Uhr in der Rotkreuz-Bezirksstelle in Lienz.

Und am 25. April in Abfaltersbach von 16 bis 20 Uhr in der Hauptschule.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren