Rapid: Saisonstart mit 1:3 Schlappe gegen Ruden

Vor 300 Zusehern startete Rapid Lienz auswärts gegen Ruden mit sichtbarer Frühjahrsmüdigkeit in die Saison. Während die Hausherren mit Elan zum Kampf antraten, hatten die Osttiroler Blei in den Beinen. Fazit: 3:0 für die Heimmannschaft nach nur 20 Spielminuten. Damit war das Match eigentlich entschieden.

Daran änderte auch der Umstand nichts, dass die Grünweißen nach der Pause wie ausgewechselt wirkten und im zweiten Abschnitt die deutlich bessere Mannschaft waren. 

Ruden spielte mit dem Gefühl des sicheren Siegers etwas verhaltener, Lienz war drückend überlegen, aber Tore blieben Mangelware. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Patrick Eder nichts, der kurzfristig Hoffnung aufkeimen ließ. In Summe traten die Rapidler mit einer unnötigen aber verdienten Niederlage im Gepäck die Heimreise an. Am kommenden Samstag besteht vor eigenem Publikum im Dolomitenstadion die Chance zur Rehabilitierung.

Das Damenteam war ebenfalls nach Ruden mitgereist und holte dort wenig übberraschen die volle Punktzahl mit einem klaren 0:6 Auswärtserfolg.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren