Im Herbst öffnet ganztägiger Kindergarten

Baumeisterarbeiten vergeben und Kindergartentarife fixiert.

Am Vormittag zu Schulzeiten ist der Kindergartenbesuch in Lienz de facto kostenlos. Die ganzjährige und ganztägige Betreuung wird jetzt deutlich ausgeweitet. Foto: Ekiz/Ramona Waldner

Mit einem Auftragsvolumen von 416.960 Euro brutto wurden die Baumeisterarbeiten für den neuen Ganztages- und Ganzjahreskindergarten in Lienz Eichholz an die Alpine Bau vergeben, als Billigst- und Bestbieter der Ausschreibung.

Insgesamt soll der neue Zubau zum bestehenden Kindergarten rund 1,6 Mio Euro kosten und bereits im September in Betrieb gehen. Die Eile ist aus zwei Gründen geboten. Zum einen schreibt das Land Tirol per Gesetz künftig ein ganztägiges Betreuungsangebot vor, zum anderen wird ab Herbst kein Vorsteuerabzug für ausgelagerte Gemeindeprojekte mehr möglich sein.

Die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Stadtbaumeister Klaus Seirer, der den neuen Kindergarten geplant hat, versicherten in der Gemeinderatssitzung vom 27. März, dass der Zeitplan in jedem Fall eingehalten wird. Als Partner des Projekts ist die Gemeinde Tristach an Bord.

Blanik gab im Ratsaal erstmals auch die künftigen Preise für die Betreuung bekannt. Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren werden künftig von Montag bis Freitag zwischen 7.00 und 17.00 Uhr von städtischen Kindergärtnerinnen im neuen Gebäude in Eichholz betreut.

In einer Übergangsphase sollen die bestehenden Kindergärten Grafenanger, Villa Monti, Heilige Familie und Peggetz zwar die Nachmittagsbetreuung während der Schulzeit weiterführen, aber mit eingeschränktem Personal zu höheren Tarifen als bisher.

Blanik: „In ein bis zwei Jahren soll die gesamte städtische Nachmittagsbetreuung in Eichholz stattfinden“. Bisher zahlten Eltern, die ihr Kind auch nachmittags zwischen 14.00 und 16.30 Uhr in einen der städtischen Kindergärten brachten, pauschal 14,90 Euro pro Monat. Diese Preise ziehen kräftig an, wie unsere Tabelle zeigt.

Im neuen Ganztageskindergarten muss man bei der Anmeldung bindend die Anzahl der Betreuungstage angeben, der Jahrestarif wird in 12 Raten verrechnet. Für ein zweites Kind wird 50% Ermäßigung gewährt, ab dem dritten Kind ist auch die Nachmittagsbetreuung kostenlos. Wer zum Empfang von Schulstarthilfe berechtigt ist, bekommt auf alle Tarife eine Ermäßigung von 30%.

Unabhängig von diesem neuen Angebot der Stadt Lienz führen die privaten Vereine Osttiroler Kinderbetreuungszentrum und Eltern Kind Zentrum sowie der „Kindergarten für alle“ ihre Betreuungseinrichtungen fort, teilweise mit etwas veränderten Schwerpunkten und abgestimmt auf die neuen Rahmenbedingungen.

Nach wie vor besteht ja für viele Eltern das Problem, dass ihre Arbeitszeit nicht um 17.00 Uhr endet. Hier greifen etwa die deutlich längeren Öffnungszeiten des OKZ, das aufgrund der städtischen Aktivitäten bereits im kommenden Sommer seine Betreuungsaktivitäten im Großraum Lienz einschränken muss.

Weitere Kindergarteninfos

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
hubert vor 6 Jahren

Warum hat man nicht das Betreuungsangebot des OKZ ausgebaut? Wenn ich mein Kind um 6.50 Uhr dort abgegeben habe, konnte ich es auch nach 17 Uhr od. später abholen. Die Stadt Lienz schafft eine neue Betreuungseinrichtung, man kann diese aber nicht nutzen, wenn man berufstätig um 17 Uhr oder später zu arbeiten aufhört. Echt toll! Es wird dem Gesetz genüge getan und das wars dann! Nicht sehr familienfreundlich.