Wasserrettung fischte Müll aus Isel und Drau

Fast eine Tonne Abfall wurde entsorgt, vom Snowboard bis zum Brustimplantat.

Am 31. März 2012 fand wieder die jährliche Flussreinigung der ÖWR Einsatzstelle Lienz statt. Zusammen mit zwei Mitarbeitern der Stadtgemeinde Lienz befreiten 35 Wasserretter/innen den beidseitigen Ufer- und Flussbereich der Drau und Isel – vom Drauparktsteg und der HTL bis zum Kosakenfriedhof – von achtlos weggeworfenem Müll.

700 kg Restmüll und 200 kg Eisenabfälle sammelten und entsorgten die umweltbewussten Wasserretter. Sie fanden unter anderem ein Fahrrad, ein Snowboard, Autoreifen, eine Gummipuppe und sogar ein Brustimplantat.

„Es ist erfreulich zu sehen, dass das Umweltbewusstsein der Bevölkerung steigt. Vor Jahren haben wir noch an die drei Tonnen Müll aus den beiden Flüssen gefischt“, erzählt der Obmann der Wasserrettung Lienz, Franz Striemitzer. In seiner Funktion als Leiter des Umweltamtes bedankte sich Oskar Januschke für die erfolgreiche Sammelaktion mit einer kleinen Jause für alle fleißigen Sammler beim Badwirt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren