SPRING! in der Galerie Gaudens Pedit

Leichte und fröhliche Ausstellung ab 11. April in der Galerie Gaudens Pedit. 

Christoph Holzeis zeigt seine Werke in frischen Farben.

Eine abwechslungsreiche Ausstellung verspricht Gaudens Pedit mit „spring!“, bei welcher sechs Künstler  ihre Werke präsentieren. Mit dieser Schau startet die Galerie Gaudens Pedit in den Frühling. Sechs unterschiedliche künstlerische Positionen geben einen kleinen Einblick in die heimische Malereiszene. Dafür werden Arbeiten von etablierten Künstlern wie Gunter Damisch, Alois Mosbacher und Hans Staudacher Werken von jüngeren KünstlerInnen – Matthias Bernhard, Ursula Buchart und Christoph Holzeis – gegenübergestellt.

Frische bunte Farben, die das Frühlingserwachen im Ausstellungskontext verdeutlichen, dominieren die Auswahl. Hans Staudachers expressives, lyrisches Informel, Gunter Damischs starkfarbige und pastose Mikro- und Makrokosmen und Alois Mosbachers expressive, gegenstandsnahe Malerei im Grenzbereich von Malerei und Grafik lassen die Bandbreite der malerischen Tradition in Österreich erkennen, die in Matthias Bernhards kraftvoller, archaischer Malerei, Ursula Bucharts persönlicher malerischer Interpretation von trivialen Versatzstücken und Christoph Holzeis‘ Arbeiten einer narrativen, figuralen Malerei als Resultat des Bewusstwerdens von Malprozessen ihre Fortführung finden.

Die junge Damisch-Schülerin Ursula Buchart ist bei "spring!" auch vertreten.

Zur Ausstellungseröffnung am 11. April um 19.00 Uhr spricht Günther Moschig, Kunsthistoriker. Drei der ausstellenden Künstler – Matthias Bernhard, Ursula Buchart und Christoph Holzeis – wohnen der Vernissage bei. Die Ausstellung ist bis 23. Juni geöffnet.

Öffnungszeiten: Freitag 14.00 bis 19.00 und Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

GALERIE GAUDENS PEDIT

Lienz, Brennerleweg 1

Biographische Details der Künstler und Künstlerinnen

Ursula Buchart: * 1976 in München, 2004 Diplom in Kommunikationsdesign, künstlerisch ästhetisches Design an der Fachhochschule München, 2005 /2011 Studium Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Gunter Damisch. Lebt und arbeitet in Wien. Seit 2005 Ausstellungen im In- und Ausland.

Matthias Bernhard: * 1985 in Kitzbühel, 2006-07 Univ. f. angewandte Kunst, in Wien, seit 2007 Akademie der bildenden Künste in Wien bei Gunter Damisch. Lebt und arbeitet in Wien und Kitzbühel. Seit 2009 Ausstellungen im In- und Ausland.

Gunter Damisch: * 1958 in Steyr, seit 1997 Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Lebt und arbeitet in Wien. Gunter Damisch ist als Vertreter der österreischischen Variante der „Neuen Wilden“ einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler Österreichs.

Christoph Holzeis: * 1978 in Wien, 1999 – 2004 Malerei-Studium an der Akademie der bildenden Künste in der Meisterschule Schmalix, 2006 Gründung des “Swingr – raumaufzeit” (Offspace, 1060 Wien), 2008 Assistenz bei Anna Meyer an der internationalen Sommerakademie in Salzburg, seit 2009 Studienassistent bei Ursula Hübner im Bereich Malerei und Graphik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Lebt und arbeitet in Wien und Linz.

Alois Mosbacher: * 1954 in Strallegg. Lebt und arbeitet in Wien. Als österreichischer Vertreter der Neuen Malerei der 1980er -Jahre zählt Alois Mosbacher zu den wichtigsten Künstlern des Landes. Er ist – anders als Damisch – der Tradition der expressiven Gegenständlichkeit verpflichtet.

Hans Staudacher: * 1923 in St. Urban am Ossiacher See. Lebt und arbeitet in Wien. Seit der Nachkriegszeit gilt der Künstler als bedeutender österreichischer Vertreter der gestischen Malerei. In Staudachers Oevre verbindet sich das lyrische Informel mit dem abstrakten Expressionismus zu einer einzigartigen, sehr persönlichen Handschrift, die in Österreich keine Parallelen besitzt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren