„Goldener Pflug“ auf dem Zettersfeld in Flammen

Heftige Schneefälle behinderten die Löscharbeiten. 

Kurz vor Mitternacht am 11. April meldete der 65jährige Besitzer des Gasthofes „Goldener Pflug“ einen Brand. Das Erdgeschoss des Gasthofes auf 1.800 Meter Seehöhe auf dem Lienzer Zettersfeld  (Gemeinde Thurn) stand bereits in Vollbrand. Das Feuer breitete sich in kürzester Zeit auf das gesamte Gebäude aus. Heftiger Schneefall behinderte die 50 Männer der anrückenden Feuerwehren Gaimberg, Lienz und Thurn. Die Einsatzfahrzeuge mussten Ketten montieren. Auch das Rote Kreuz und die Polizei Lienz waren vor Ort.

Der Brand wurde schließlich in den Morgenstunden gelöscht, über seine Ursache gibt es derzeit noch keine Informationen. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Gäste im Gasthof befanden, kamen keine Personen zu Schaden. Der Sachschaden ist jedenfalls enorm und kann noch nicht beziffert werden. Brandermittlungsbeamten nahmen schon am frühen Morgen ihre Ermittlungen auf.

Vor Ort fotografiert hat Philipp Brunner.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?