Makaber aber lustig: „Gspenstermacher“

Theaterverein Nikolsdorf spielt schauerlich-komisches Stück von Ralph Wallner.

Zwei skurrile Totengräber – Pickl und Schaufel – sind die zentralen Figuren des Stückes „Gspenstermacher“, das der Theaterverein Nikolsdorf derzeit im Kultursaal Nikolsdorf zum Besten gibt. Eines Tages müssen die beiden Graberer erfahren, dass künftig ihr Gehalt gestrichen, dafür aber eine geringe Prämie pro Begräbnis bezahlt wird. Eine Flasche Gift lässt da schnell finstere Gedanken aufkommen. Ein ausgesprochener Fluch tut sein weiteres und schon geistern fidele Gespenster durchs Dorf. Das Spiel nimmt seinen Lauf…

Am 14. April feierte das Luststück Premiere. Am 21. April um 20.00 Uhr sowie am 22. April um 15.00 Uhr und noch einmal um 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit, das Stück zu sehen. Klaus Huber als Pickl und Andreas Eder als Schaufel sowie Marianne Mair als die resolute Moorwirtin sind auf jeden Fall einen Besuch wert! In weiteren Rollen begeistern Hildegard Korber, Robert Lindsberger, Carmen Huber, Josef Girstmair und Franz Preissegger.

Mit einem Eintritt von 8 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder von 6-16 Jahren ist außerdem für Speis und Trank bei der Vorstellung bestens gesorgt.

Kartenreservierungen unter 0664/73895184 von 17.00 bis 19.00 Uhr!

Philipp Brunner war mit der Kamera mit dabei und brachte uns folgende Bilder mit:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren