Fallschirmspringer bei Landung schwer verletzt

Donnerstagmittag führten mehrere Fallschirmspringer Außenlandungen im alpinen Gelände nahe der Dolomitenhütte (Gemeindegebiet Tristach) durch. Windturbulenzen brachten einen 50-jährigen Italiener beim Landeanflug in Schwierigkeiten, bei der Landung rutschte er dann auf dem eisigen Boden weg und schlug mit seinem Rücken auf.

Dabei zog er sich einen Bruch eines Brustwirbelknochens zu und musste nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber geborgen und in das BKH Lienz geflogen werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?