Landwirtschaft macht Schule im Bezirk Lienz

Tiroler Bäuerinnen gestalten Unterrichtsstunden für Haupt- und Mittelschüler.

Wissenswertes und Schmackhaftes gab's für die Schüler der Hauptschule Nußdorf-Debant in der Unterrichtsstunde mit Bäuerin Daniela Mietschnig. Foto: Bezirkslandwirtschaftskammer Lienz

Anlässlich der österreichweiten Woche der Landwirtschaft und aufgrund des großen Erfolges im vergangenen Schuljahr, halten geschulte Tiroler Bäuerinnen erneut Unterrichtsstunden in Haupt- und Neuen Mittelschulen. Schüler sollen dabei als Konsumenten von morgen für die Nahrungsmittelproduktion der Tiroler Landwirtschaft sensibilisiert werden.

Die „Woche der Landwirtschaft“ von 29. April bis 6. Mai ist eine Initiative aller österreichischen Landwirtschaftskammern und steht jedes Jahr unter einem bestimmten Motto. 2012 ist dies die sichere Versorgung mit heimischen Lebensmitteln. Dieses Projekt ist eine kostenlose Aktion für Haupt- und Mittelschulen und eine gemeinsame Initiative von Land Tirol, Landesschulrat für Tirol, Schule am Bauernhof, Tiroler Bäuerinnenorganisation, Agrarmarketing Tirol und Landwirtschaftskammer Tirol. Im Mittelpunkt der diesjährigen Aktionswoche steht das Ei.

Praxisnahes Erleben stand ganz im Zeichen der Unterrichtsstunde von Bäuerin Daniela Mietschnig an der Hauptschule Nußdorf-Debant. Die Kinder konnten nicht nur Gegenstände rund ums Ei ertasten, selbstgemachten Eier-Aufstrich genießen, sondern auch echte Hühner anfassen – und dies alles im Klassenzimmer. Dementsprechend begeistert waren auch Bezirksbäuerin Anna Frank, Oberlehrer Reinhold Stabentheiner und Hauptschuldirektor Thomas Greuter.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren