Gerald Mair leitet das Stadtorchester

Premiere des jungen Dirigenten beim Muttertagskonzert am 12. Mai in Lienz.

Bei seinem diesjährigen Muttertagskonzert präsentiert sich das Stadtorchester Lienz nicht nur unter der neuen Leitung von Gerald Mair, sondern hat auch Gäste eingeladen: Das renommierte Orchester „Gruppo D'Archi Veneto“ aus Treviso spielt unter Francesco Fanna Werke des italienischen Komponisten Antonio Vivaldi. Das Stadtorchester Lienz gestaltet den zweiten Teil des Konzertes mit Werken der österreichischen Komponisten Haydn, Schubert und Johann Strauss Sohn.

Zustande gekommen ist das Gemeinschaftskonzert über Vermittlung des Langlauf- und Radsportclubs Lienz, der ja seit vielen Jahren sehr intensive und freundschaftliche Kontakte zu Treviso unterhält. Bei einem Besuch der „Trevigiani“ wurde die Idee geboren, dass das renommierte, auf die Werke von Antonio Vivaldi spezialisierte Barockensemble „Gruppe D' Archi Veneto“ in Lienz gemeinsam mit dem Stadtorchester Lienz konzertieren könnte. Im nächsten Jahr ist dann der Gegenbesuch der Lienzer in Treviso geplant.

Das Publikum darf sich also auf ein höchst interessantes und schwungvolles Frühjahrskonzert des Stadtorchester freuen. Inwieweit Gerald Mair dem Lienzer Traditions-Klangkörper seinen Stempel aufdrücken kann, wird man sehen bzw. hören. Trotz seines jugendlichen Alters verfügt Gerald Mair, der derzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studiert, schon über viel Erfahrung als Dirigent. So gründete er 2005 das „Salonorchester Lienz“ und 2009 die „Klangvereinigung Wien“ mit der er bereits eine sehr erfolgreiche China-Tournee absolvierte. 2006 war er als einer der jüngsten Dirigenten Preisträger des „Mozartino-Wettbewerbs“. Im Stadtorchester Lienz war Gerald Mair bisher als Contrabassist tätig.

Auf dem Programm des Orchesters „Gruppo D'Archi Veneto“ stehen vier Konzerte von Antonio Vivaldi, als Solisten hören Sie Stefano Zanchetta und Jhon W. Castano Montoya (Violine), Giovanni Cavallin (Violoncello) und Ivano Zanenghi (Laute).

Mit seiner Programmauswahl, dem Trompetenkonzert von Joseph Haydn, bei dem Hannes Lugger als Solist zu hören ist, der „Ouvertüre im italienischen Stil“ von Franz Schubert und dem Walzer „Wo die Zitronen blühn“ von Johann Strauß Sohn stellt das Stadtorchester Lienz im zweiten Teil des Konzertes dem allein Antonio Vivaldi gewidmeten ersten Teil Perlen der österreichischen klassischen Musik gegenüber.

Karten für das Konzert des Stadtorchester Lienz sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse erhältlich, Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder  www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren