Ideen für Osttirols Eingangsportale gesucht

Osttiroler sollen mittels Wettbewerb ein Symbol für ihren Bezirk finden.

Statt nüchternen Grenzübergängen soll ein Symbol für Osttirol gefunden werden.

In einer gemeinsamen Sitzung beschlossen die Mitglieder des Vereins „Ideenforum Osttirol“ und des Kunstvereins „Art Osttirol“ am Dienstag, 8. Mai, einen osttirolweiten, offenen Ideenwettbewerb für die sechs Eingangsportale in Osttirol durchzuführen.

Damit will man für die Hauptverkehrsrouten an den Landesgrenzen in Nikolsdorf, Matrei, Iselsberg, St. Jakob im Defereggental, Untertilliach und Sillian ein Symbol für Osttirol finden, das die Besucher jeweils begrüßt oder verabschiedet.

Bis Ende Mai 2012 sollen die genauen Kriterien veröffentlicht werden. Die Ideenfindung erstreckt sich von Juni bis Ende Oktober 2012.

Damit das Projekt in diesem Zeitraum sichtbar und aktuell bleibt, werden in jedem dieser Monate an den Portalstandorten diverse Aktionen durchgeführt. „Die beste Idee mit dem stärksten Osttirolbezug soll gefunden, prämiert und umgesetzt werden“, betont Professor Jos Pirkner, der sowohl an der Beschlussfassung mitwirkte und auch als Jurymitglied fungiert.

An dem Wettbewerb können nicht nur Bildhauer teilnehmen, sondern jeder Osttiroler, der eine gute Idee und ein durchführbares Konzept vorlegen kann. „Dazu zählen unter anderem auch Grafiker oder Schulklassen“, erklärt Michael Lang vom Kunstverein „Art Osttirol“.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren