Wirtschaftsgebäude in Matrei abgebrannt

Das alte Futterhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Es war exakt 3.37 Uhr als heute im Iseltal, in Kals und im Defereggental die Sirenen die Stille der Nacht zerrissen. In Matrei stand zu der Zeit ein altes Wirtschaftsgebäude direkt im Siedlungsgebiet unter dem Gasthof Sonne lichterloh in Flammen.

Bemerkt hatte den Brand der Pächter des Futterhauses, der daraufhin sofort mit einigen Freiwilligen zum brennenden Stall eilte, um die 14 Kühe, sieben Stiere und drei Jungrinder aus dem brennenden Gebäude zu treiben.

Kurze Zeit später trafen auch die Feuerwehren aus dem Oberen Isel- und Defereggental sowie Kals und Huben ein. Obwohl diese mit 20 Einsatzfahrzeugen und 210 Mann versuchten das Feuer zu löschen, brannte das Wirtschaftsgebäude bis auf die Grundmauern nieder. Allerdings gelang es ihnen ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude zu verhindern.

Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar. Personen und Tiere wurden keine verletzt. Seit 9.30 Uhr suchen die Brandermittler nach der genauen Brandursache.

Fotos: Brunner Images (4), Expa/Groder (2)

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren