Keine Gemeindegelder für Hubschrauber-Löschflüge

Osttirols Gemeinden brauchen bei Löschflügen kein Geld mehr vorschießen.

Die Hubschrauberkosten für die Löscharbeiten in Kals kosteten 190.000 Euro. Foto: Expa/Groder

Wenn der Wald in Flammen stand, brannte bislang auch in den Gemeindekassen „der Baum“. Der Grund dafür lag darin, dass die Kommunen, in deren Gemeindegebiet das Feuer loderte, die Kosten für die Löscharbeiten immer vorstrecken mussten. Oft dauerte es Jahre, bis der Bund die Kosten rückerstattete, Versicherungsleistungen ausgezahlt wurden oder ein allfälliger Regress an den Verursacher des Waldbrandes zum Tragen kam.

Allein für die Großglocknergemeinde Kals bedeutete das, nach dem Waldbrand im April 2010, nicht einkalkulierte Kosten von 190.000 Euro. Damals löschten 500 Personen eine Woche lang den Brand, während vier Hubschrauber mit mehr als 2.000 Flügen für Hilfe aus der Luft sorgten. Rund 1,5 Millionen Liter Löschwasser wurde dabei benötigt.

Auch St. Jakob im Defereggental sitzt seit dem Vorjahr auf den Kosten von rund 130.000 Euro und harrt seitdem der Kostenübernahme, denn vor allem für kleinere Gemeinden ist diese Art der finanziellen Belastung nur schwer zu stemmen.

In Zukunft wird das allerdings anders. „Die Gemeinden müssen im Fall eines Waldbrandes die Kosten für einen notwendigen Hubschraubereinsatz nicht mehr vorfinanzieren“, verspricht LH-Stv. Anton Steixner. Wenn also künftig für die Bekämpfung eines Waldbrandes eine Hubschrauberunterstützung notwendig ist, muss diese über die Landeswarnzentrale angefordert werden.

Spätestens acht Wochen nach dem Lösch-Einsatz muss das Hubschrauberunternehmen bei der Gemeinde einen Antrag auf Entschädigung einbringen. Diese prüft dann die Richtigkeit der Angaben und übermittelt die Rechnung über die Bezirksforstinspektion an das Lebensministerium. Dadurch wird die Gemeinde als „Vorfinanzierer“ ausgeklammert.

Für alle jene Kommunen, die noch offen stehende Rechnungen aus Hubschraubereinsätzen bei Waldbränden zu stemmen haben, sei man derzeit bemüht eine möglichst zeitnahe Lösung zu finden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren