Die Bergrettung ist Lienz rund 7.200 Euro wert

Pro Einwohner erhält die Bergrettung Lienz von der Stadt 60 Cent.

Bergrettungseinsätze sind oft nur mit hohem Materialaufwand zu bewältigen.

7.200 Euro erhält die Bergrettungsstelle Lienz pro Jahr von der Stadt. „Die Summe errechnet sich aus einem Pro-Kopfschlüssel von 60 Cent je Einwohner“, erklärte Bürgermeisterin Elisabeth Blanik am Mittwoch, 16. Mai, in einem Pressegespräch nach der Stadtratssitzung.

Die Zuwendungen der Gemeinden, im Fall der Bergrettung Lienz sind es insgesamt 16 an der Zahl, sind laut Jahresbericht 2011 von Ortsstellenleiter Herbert Zambra auch dringend notwendig, um die Einsatzbereitschaft des Bergrettungsdienstes im Lienzer Talboden aufrecht zu erhalten.

Immer wieder müsse man Material und Ausrüstungsgegenstände kaufen, um die Rettungseinsätze zufriedenstellend zu bewältigen. Zu diesen zählten im Vorjahr neben technischen Einsätzen auch Sucheinsätze, Akjadienste und Paragleiterbergungen.

Aktuell hat die Bergrettung Lienz 102 Mitglieder.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Christof

Es ist sehr lobenswert, dass die Stadt Lienz die Bergrettung mit rund 7200 Euro unterstütz!

Der Fairness halber sollte aber auch erwähnt werden, dass die Bergrettung-Ortsstelle Lienz an den Alpenverein Lienz fast das DOPPELTE an Miete für ihre Räumlichkeiten bezahlt!