„Tag des offenen Bienenstocks“ am 20. Mai

Imkermeister und Bienen lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

(Foto: Wolfgang Retter)

Hinter jeder einzelnen Biene steckt viel mehr als nur die Produktion von Honig. Ohne sie reduziert sich die Bestäubung der Blüten, damit die Anzahl gebildeter Früchte und damit wiederum die Fortpflanzung der Pflanzen drastisch. 75 Prozent unserer Nahrungsmittel stehen in direktem oder indirekten Zusammenhang mit ihrer Arbeit.

Um das Wesen der Bienen und ihre Bedeutung im Kreislauf der Natur Interessierten näher zu bringen, öffnen am Sonntag, 20. Mai von 13 bis 17 Uhr zwei Osttiroler Imkermeister ihre Bienenstände. Besucher können in sämtliche Bereiche der Imkerei hineinschnuppern, vom offenen Bienenvolk über die Ernte und Weiterverarbeitung bis hin zu Honigprodukten spannt sich der Bogen.

In Tassenbach freuen sich Irmgard und Peterpaul Weiler auf viele Gäste, in Matrei lädt Imkermeister und Bezirksobmann Klaus Steiner zu seinem Bienenstand in Weier, knapp unterhalb der St. Nikolauskirche.

Für süße Verpflegung sorgen die fleißigen Imkerinnen, neben hausgemachter Honigschokolade darf auch köstlicher Kuchen genascht werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren