Großglocknerstraße wird bis Juni saniert

Beim Befahren der Großglocknerstraße kann es zu Verzögerungen kommen.

Wer die Großglockner Hochalpenstraße befahren will, muss bis 6. Juni mit Verzögerungen rechnen.

Auf der B 107, der Großglockner Straße, wird derzeit im Gemeindegebiet von Heiligenblut eine Stützmauer saniert. Die Arbeiten sind notwendig, da man bei einer routinemäßigen Kontrolle bemerkte, dass die besagte Stützmauer große Setzungen aufwies.

Nun wird die bestehende Natursteinmauer abgetragen und auf einer Länge von 30 Metern eine neue Stützmauer errichtet. Die Sanierungskosten belaufen sich auf rund 60.000 Euro. Die Summe wird zur Gänze vom Land Kärnten getragen.

Die Bauarbeiten sollen bis Mittwoch, 6. Juni, abgeschlossen sein. Bis dahin wird die Großglocknerstraße in diesem Bereich einseitig gesperrt. Damit die Straße dennoch befahrbar ist, wird ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet. Bei Gegenverkehr kann es jedoch immer wieder zu kurzen Wartezeiten kommen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren