Schwere Verletzungen nach 100 Meter-Absturz

Eine 62-jährige Urlauberin stürzte in Innervillgraten über zwei Schneefelder ab.

Die Crew des Hubschraubers "Heli 4" flog die Frau mittels Tau aus dem Gelände. Foto: SHS

Bei einer Wanderung in Innervillgraten querten am Samstag, 26. Mai, vier Holländer im Bereich des Schwarzsee ein rund 10 Meter breites Schneefeld.

Kurz bevor alle das apere Gelände erreicht hatten, rutschte eine am Ende der Gruppe gehende 62-jährige Frau auf dem Sulzschnee aus und schlitterte mit hoher Geschwindigkeit über das 38 Grad steile Schneefeld hinunter.

Dabei nahm die Frau so viel Schwung auf, dass sie nach dem Schneefeld über einen aperen Bereich geschleudert wurde und von dort wieder auf ein Schneefeld stürzte, auf dem sie weiter nach unten rutschte. Erst nach rund 100 Metern blieb die 62-Jährige schwer verletzt im schneefreien Gelände liegen.

Sofort eilten der Frau ihre Begleiter zu Hilfe und setzten einen Notruf ab. Als die alarmierte Bergrettung Sillian am Unglücksort eintraf, stellten die Einsatzkräfte fest, dass aufgrund des schwierigen Geländes ein Notarzthubschrauber zur Bergung angefordert werden musste. Dieser flog die Frau dann mittels Tau aus und transportierte sie dann in das Krankenhaus Lienz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren