Ein wegweisendes Eingangsportal

Im Defereggental errichtete die Nationalparkverwaltung Tirol ein neues Portal.

 

Dieses Eingangsportal empfängt künftig die Gäste des Hinteren Defereggentales. Foto: Expa

Rechtzeitig vor Saisonbeginn hat die Nationalparkverwaltung Tirol eine weitere Eingangspforte errichtet. Sie befindet sich beim Parkplatz Oberhaus im Hinteren Defereggental.

Auf dem rund 3,5 Meter hohen Stein aus Tonalit findet man das Nationalparklogo und die genaue Talbezeichnung. Damit soll dem Besucher klar signalisiert werden, dass er hier direkt in den Nationalpark Hohe Tauern eintritt. Zur optimalen Orientierung gibt es beim Portal auch noch eine detailgetreue Panoramaübersicht.

Der markante, fünf Tonnen schwere, Tonalitsteinfindling, stammt aus dem Steinbruch oberhalb von Erlsbach und ist sowohl für das Defereggental als auch für die gesamten Hohen Tauern charakteristisch. Handelt es sich dabei doch um ein Tiefengestein, das dem Granit ähnelt und magmatisch ist.

Mit der Pforte im Defereggental knüpft man nahtlos an die bereits geschaffenen Portale im Debanttal und im Kalser Ködnitztal an. Diese wurden aus im Debanttal aus Holz, und in Kals aus gestocktem Beton gefertigt.

Damit ist das Projekt aber nicht abgeschlossen. Aktuell sind noch die Portale für drei weitere Nationalpark-Hauptzugangsbereiche in Vorbereitung.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren