Monokel zeigt: „Sarahs Schlüssel“

Feinfühliges Drama um ein jüdisches Mädchen, das 1942 in Paris der Deportation entkommt.

Der Filmclub Monokel zeigt Gilles Paquet-Brenners Verfilmung des gleichnamigen Bestsellerromans von Tatiana De Rosnay am Donnerstag, den 7. Juni um 18.15 Uhr und 20.15 Uhr im CineX, Lienz. Hier geht’s zur Kartenbestellung.

Journalistin Julia Jarmond (Kristin Scott Thomas) stößt 2009 bei ihren Recherchen über eine berüchtigte Razzia an Pariser Juden im Jahr 1942 auf ein Familiengeheimnis.

Kurzinhalt: Paris im Juli 1942. Sarah, ein zehnjähriges jüdisches Mädchen, wird mit seinen Eltern mitten in der Nacht von der französischen Polizei aus ihrer Wohnung geholt. Verzweifelt schließt sie ihren kleinen Bruder in ihrem Geheimversteck hinter der Tapetentür im Schlafzimmer ein und verspricht, ganz schnell wieder bei ihm zu sein. Den Schlüssel nimmt sie mit, nicht ahnend, welche Katastrophe ihrer Familie und fast 20.000 weiteren verschleppten Pariser Juden bevorsteht.

Siebenundsechzig Jahre später verwebt sich Sarahs Geschichte mit der von Julia Jarmond (Kristin Scott Thomas), einer amerikanischen Journalistin, die für einen Artikel die damalige Razzia und ihre furchtbaren Folgen recherchiert. Bei dieser Arbeit stößt sie auf das Schicksal einer jüdischen Familie, die aus der Wohnung vertrieben wurde, die seit Jahrzehnten der Familie ihres zukünftigen Mannes gehört und in die sie nach ihrer Hochzeit einziehen wollte.

Je mehr Wahrheit Julia ans Licht befördert, um so mehr erfährt sie über Bertrands Familie, über Frankreich und schließlich über sich selbst …

Der Trailer zum Film:

(Foto/Text: Camino Filmverleih GmbH)

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren