Radeln für einen richtig guten Zweck

Hobbysportler aus Politik und Wirtschaft fahren für den Lienzer Sozialladen.

Reinhard Rosar, Charly Kashofer und Franz Theurl (v.l.).

Rund 30 Lienzer, darunter Vizebürgermeister Charly Kashofer, Optiker Reinhard Rosar und Bänker Werner Frömel, bilden bei der 25. Dolomitenradrundfahrt eine eigene Gruppe, die sich für die gute Sache abstrampeln wird.  „Bislang besteht unser Team aus 33 Mitgliedern, aber das ändert sich immer wieder“, erklärt Kashofer, der auch Obmann des Sozialladens Lienz ist.

Je mehr Teilnehmer die Gruppe bilden, desto höher fällt die Hilfe für den Sozialladen Lienz (Solali) aus. „Das Nenngeld jedes Teilnehmers geht an Solali“, erklärt Optiker Rosar. Pro Teilnehmer sind das 50 Euro. Macht bei den bisherigen Anmeldungen also 1.650 Euro. „Allerdings wird die Summe vereinzelt auch aufgestockt“, so Kashofer.

Organisator Franz Theurl freut sich über die Idee. Vor allem aber auch über die Tatsache, dass die strammen Radler nicht nur „solala“ für Solali in die Pedale treten wollen, sondern die Aufgabe durchaus ernst nehmen.

Wunderzeiten sollte man sich aber dennoch keine erwarten. „Wir sind die kleine Strecke schon einmal abgefahren und haben dafür über sechs Stunden benötigt“, verrät Charly Kashofer augenzwinkernd. Zum Vergleich: Die Siegerzeit aus dem Vorjahr betrug für die große Runde 3,38 Stunden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren