Touristiker bildeten sich im Nationalpark fort

50 Mitglieder der Nationalpark-Betriebe informierten sich über die heurigen Angebote.

NP-Ranger Andreas Angermann informierte über die Wildtiere des Nationalparks. Foto: NPHT/Jurgeit

Rechtzeitig zu Saisonbeginn unterzogen sich 50 Mitglieder der Nationalpark-Partnerbetriebe im Kalser Ködnitztal einer Fortbildung, bei der ihnen die diversen Angebote des Nationalparks Hohe Tauern vorgestellt wurden.

Frei nach dem Motto, dass man nur das gut beschreiben und schmackhaft machen kann, was man auch selber kennt, informierten sich die Touristiker über die heurigen Schwerpunkte im Sommerprogramm. Zudem stellte Georg Pawlata von der Tirol Werbung den 50 interessierten Zuhörern den Adler-Weg, und dabei speziell für Osttirol, den „Kleinen Adlerweg“ vor.

Informationen, die letzten Endes vor allem für den Gast wichtig sind. Die Nationalpark-Partnerbetriebe sollen nämlich nicht nur die Philosophie des Nationalparks leben,  sondern auch ihre Angebote mit denen des Nationalparks Hohe Tauern so verknüpfen, dass dadurch für den Gast eine attraktive Erlebnis-Palette entsteht.

Für Nationalpark-Direktor Hermann Stotter ein nützliches Serviceangebot für alle Seiten. „Die Nationalpark-Partnerbetriebe sind eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Gast und den Angeboten des Nationalparks“, betont Stotter. „Durch den regelmäßigen Informationsaustausch zwischen den Vermietern, dem Tourismusverband, der Osttirol- und Tirol Werbung und dem Nationalpark, wird das professionelle Auftreten am Markt unterstützt, wodurch Wettbewerbsvorteile entstehen.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren