2 x 2 Sieger bei der Dolomiten-Radrundfahrt

Lakata und Schwaiger gewinnen Klassiker, Höfler und Götz die Extremdistanz.

Alban Lakata und sein 28-jähriger "Fluchtgefährte" Michael Schwaiger setzten sich von den Verfolgern ab und fuhren gemeinsam als Sieger durch's Ziel. Foto: Expa/Groder

Bei der 25. Auflage der Dolomitenradrundfahrt schafften trotz Regenwetter gleich zwei Fahrer einen neuen Streckenrekord. Über die klassische Distanz passierten Lokalmatador und MTB-Weltmeister Alban Lakata und sein 28-jähriger Fluchtgefährte Michael Schwaiger von WSA Viperbike in neuer Rekordzeit von 2:52:40,68 Stunden das Ziel auf dem Lienzer Johannesplatz. Sowohl Lakata als auch Schwaiger schafften damit auch das Double und holten sich den „Goldenen Radschuh“ zum 25-jährigen Jubiläum der Rundfahrt.

Von 2.000 Gemeldeten gingen immerhin noch 1.700 Teilnehmer bei schwierigsten Bedingungen an den Start, den Radlegende und Giro-Gewinner Francesco Moser vornahm. Auch die deutschen Biathlon-Damen, Ski-Weltmeister Christof Innerhofer und der ehemalige Radstar Helmut Wechselberger traten trotz Regens in die Pedale. Dabei bot vor allem Innerhofer mit einer Zeit von 3:10:47,55 Stunden über die 112 Kilometer lange „Classic“-Strecke eine mehr als beachtliche Leistung.

Markus Götz (links) und Mathias Höfler gewannen ex aequo über die Extremdistanz. Foto: Feigenhauer

Auch über die „Extrem“-Distanz gingen mit den Österreichern Markus Götz und Matthias Höfler nach 3:39:26,69 Stunden zwei Sieger ex aequo durch's Ziel. Sie verfehlten die Bestzeit von Paul Lindner aus dem Vorjahr um eine knappe Minute. Beste Dame über das „Classic“-Rennen wurde die Deutsche Annika Schirmer vor der Innsbruckerin Simone Käferböckl.

Weil niemand mit zwei Siegern gerechnet hatte, gab's natürlich nur einen „Goldenen Schuh“ bei der Siegerehrung, den Lakata in sportlicher Größe dem zweiten Triumphator Schwaiger überließ. „Wir lassen eine zweite Siegertrophäe nachproduzieren“, versprach ein sichtlich zufriedener Organisator Franz Theurl bei der Siegerehrung.

Dolomitenstadt.at war mit einem eigenen Kamerateam beim Rennen vertreten. Hier ist die Slideshow zum Rennen. In den nächsten Tagen gibt's dann auch ein Video mit spektakulären Szenen.

Hier sind alle Ergebnisse des Rennens.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren