Marihuana im Kuchen, Gäste im Krankenhaus

Abruptes Ende einer schwindelerregenden Fete auf einer Alm in Kals.

Symbolfoto: prokop/photocase

Was als lustige Privatfete auf einer Alm in Kals am Großglockner begann, endete am Abend des 9. Juni mit der Einlieferung von vier Männern in das Krankenhaus Lienz und einer Anzeige.

Was die Männergruppe feierte, steht nicht im Polizeibericht, wohl aber, dass ein 52-jähriger Osttiroler zur Fete einen selbst gebackenen Marihuana-Kuchen mitbrachte. Die Süßspeise war nicht nur sehr gehaltvoll, ihr Bäcker ließ auch seine Kumpels im Unklaren über Inhalt und Wirkung.

Das Ende der Geschichte: vier Männer zwischen 24 und 48 Jahren, alle Osttiroler, wurden um ca. 21.45 Uhr von Kalser Bergrettern ins Tal gebracht und von dort mit Vergiftungserscheinungen in das BKH Lienz eingeliefert. Der Kuchenbäcker wird wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Suchtmittelgesetz angezeigt.