Radmuttern an Familienauto gelockert

Am 11. Juni gegen 7.30 Uhr früh fuhr ein 41-jähriger Osttiroler von seinem Wohnhaus in Kals auf der B 108 nach Lienz, um seine Kinder zur Hauptschule bzw. in den Kindergarten zu bringen. Bereits bei dieser Fahrt fielen ihm atypische Geräusche im Bereich der vorderen Reifen auf.

Bei der Rückfahrt hielt er sein Fahrzeug an, um das Fahrzeug zu überprüfen. Dabei stellte er fest, dass beim Reifen vorne links sämtliche fünf Radmuttern und beim Reifen rechts eine Radmutter vollkommen gelockert waren. Er konnte den Mangel selbst beheben. Der Wagen ist immer im Freien vor dem Wohnhaus abgestellt, zuletzt am 10. Juni am Nachmittag.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?