Ein Shuttlebus bringt die Radler nach Matrei

Mit einem neuen Angebot will die Osttirol-Werbung den Iseltalradweg beliebter machen.

Für alle, denen der Drauradweg im Sommer zu stark frequentiert ist, erschließen sich ab 10. Juli neue Möglichkeiten. Als Alternative zum Weg von Sillian nach Lienz, forciert man nun seitens der Osttirol Werbung die 29 Kilometer lange Radwegstrecke von Lienz nach Matrei.

„Wir bieten den Radfahrern dabei ein kombiniertes Angebot an, bei dem sie sowohl die Stadt Lienz, als auch den Nationalpark Hohe Tauern befahren und erleben können“, erklärt die Geschäftsführerin der Osttirol Werbung, Barbara Nussbauer.

Radfahrer können im Sommer entspannt die Strecke Matrei-Lienz zurücklegen.

Zu diesem Zweck fährt in der Hauptferienzeit von 10. Juli bis Ende August, immer am Dienstag und am Freitag, ein Shuttle-Bus, der die Radsportfreunde bei Bedarf einen Streckenabschnitt transportiert.

Die Zeiten dafür, sind klar festgelegt. So fährt der Bus am Dienstag um 9.30 Uhr von Matrei nach Lienz, und von 10.30 Uhr wieder aus der Dolomitenstadt in die Tauernkommune. Am Freitag startet der Bus um 16 Uhr in Matrei und fährt um 17 Uhr wieder bei der Haltestelle in Lienz ab.

„Die Einstiegsstelle in Lienz liegt oberhalb des Bahnhofsgeländes, und in Matrei bei der Talstation der Goldriedbergbahn sowie am Korberplatz“, so Nussbaumer. Zudem stoppt der Bus in Huben. Damit man bei Kräften bleibt, gibt es entlang der Strecke gleich acht empfohlene Einkehrmöglichkeiten, die auch im Prospekt zum „Radshuttle Iseltal“ verzeichnet sind.

Barbara Nussbaumer empfiehlt im Radshuttleprospekt gleich acht Labestationen.

Eine Fahrt mit dem Bus kostet 5 Euro pro Person, wobei Kinder bis 6 Jahre gratis fahren dürfen. Die Shuttletickets sind in den Tourismusinformationen Lienz und Matrei erhältlich. Dort bekommt man auch Informationen über die jeweiligen Fahrradverleihfirmen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren