In St. Jakob grassiert das Fußballfieber

Kärntner Landesfinale Fußball-Volksschulcup und Mütter, die gegen ihre Kinder kicken.

Virgen, Matrei und St. Jakob vertraten Osttirol beim Kärntner Landesfinale des Fußball-Volksschulcups. Mit großen Einsatz und Kampfgeist erreichten die Deferegger Mädchen Rang 7, Matrei wurde 12., und die Virger Burschen belegten Rang 4.

Die Volksschüler und das runde Leder

Beim Bezirksfinale des Fußballvolksschulcups der Mädchen gewann Matrei vor Lavant und St. Jakob in Defereggen. „Da Lavant nicht zum Landesfinale in Wolfsberg in Kärnten fahren konnte, durften wir nachrücken“, berichtet Andrea Unterkircher, die Kapitänin des St. Jakober Mädchenteams. Elf topmotivierte Spielerinnen, zehn Klassenkameraden und zehn Elternteile reisten nach Kärnten.

Anfangs von Pech sowie unzähligen Latten-und Stangenschüssen verfolgt, standen nach drei Partien zwei knappe Niederlagen und ein Remis zu Buche. Im letzten Match gegen Gallizien gab es im strömenden Regen aber kein Halten mehr, ein souveräner 2:0 Sieg und großen Jubel unter den patschnassen Fans waren die Folge. „In Summe haben wir von 12 Mannschaften den 7. Rang belegt“, so Goalie Vanessa Fürhapter, welche die verletzte Stammtorhüterin Aileen Kleinlercher vertrat. Ein Ergebnis mit dem alle hochzufrieden waren, zumal St. Jakob eher für seine tollen Wintersportler bekannt ist. Matrei belegte Rang 12 und bei den Burschen kamen die Virger auf den sehr guten 4. Platz.

In mühevoller Kleinarbeit fertigten Gabi Kleinlercher und Lydia Obkircher dieses Transparent für die VS St. Jakob an. In der Mitte des Plakats der glühendste Fan Michaela Fürhapter.

St. Jakober Mütter forderten ihre Kinder heraus

Derzeit grassiert in St. Jakob das Fußballfieber. Nicht nur wegen der EM, sondern auch wegen der erfolgreichen Teilnahme der Mädchen- und Burschenteams am Kärntner Fußball Volksschulcup. „Das brachte mich auf die Idee, die Kinder zu einem Vergleichskampf auf dem grünen Rasen herauszufordern“, so Mama Lydia Obkircher.

Die 19 Kinder ließen sich das natürlich nicht zweimal sagen und luden zum sportlichen Kräftemessen auf den örtlichen Fußballplatz. Zwei Halbzeiten mit je 20 Minuten wurden gespielt, wobei die Mamas in den ersten 20 Minuten gegen ihre Söhne, die zweiten 20 Minuten gegen ihre Töchter spielten. Als Referee fungierte Schulwart Ronald Kröll. Die Mütter hatten sich sogar vorab zum Geheimtraining getroffen, um gegen ihre Kinder bestehen zu können.

Das packende, faire und spannende Spiel endete 1:1, wobei Andrea Unterkircher für die Kinder und Monika Erlsbacher für die Eltern scorte. Die zahlreichen Zuseher wurden nicht nur kulinarisch mit Brötchen und Getränken verwöhnt, sondern sahen auch noch ein packendes Duell im Elfmeterschießen. Endergebnis für die Kinder: 3:1. Ob die Mütter diese Niederlage auf sich sitzen lassen, ist noch ungewiss, kann gut sein, dass es neben der Schwarzach erneut zum „Kampf der Giganten“ kommt.

Die sportlichen St. Jakober Mütter, ihre Kinder sowie Kindertrainerin Karin Nagele und Referee Ronald Kröll.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren