Matrei kickt weiterhin in der Unterliga

Die Tauernkicker verloren in Köttmansdorf das entscheidende Relegationsspiel.

Matrei-Coach Markus Hanser war nicht mit allen Entscheidungen des Schiedsrichters einverstanden. Foto: expa/Groder

Nachdem das Heimspiel im Tauernstadion in Matrei torlos endete, musste im entscheidenden Auswärtsspiel in Köttmannsdorf ein Sieger, und somit ein Aufsteiger in die Kärntner Liga her.

Doch wie schon im Hinspiel agierten beide Teams in den ersten 30 Minuten abwartend. Erst kurz vor der Pause übernahm die Heimmannschaft die Initiative und hatte dadurch mehr vom Spiel. In Toren spiegelte sich die leichte Überlegenheit jedoch nicht wider, weshalb beide Teams mit 0:0 in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit drängten die Köttmannsdorfer immer stärker auf ein Tor und gingen in der 52. Minute durch einen Treffer von Vari Zsolt verdient in Führung.

Bis zur 80. Minute änderte sich am Charakter des Spiels nichts, doch nach einem Vergehen im Strafraum bekamen die Matreier einen Elfmeter zugesprochen. Allerdings parierte Köttmannsdorf-Goalie Helmut Rom den Strafstoß  souverän und hielt somit die knappe Führung seines Teams fest.

Beinahe im Gegenzug bekam auch die Heimmannschaft, nach einer Tätlichkeit von David Resinger, einen Elfmeter zugesprochen, den Markus Pink trocken einnetzte und somit den 2:0 Endstand fixierte.

Trotz der Enttäuschung waren die Verantwortlichen aus Matrei mit der Saison zufrieden und kündigten an, dass sie auch in der nächsten Spielzeit wieder ganz vorne mitspielen wollen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren