Am Johannesplatz wird wieder gebaggert!

Strandfeeling mit der „Beachweek“ in der Oberen Altstadt von 20. bis 24. Juni!

Bei der „Beachweek“ von 20. bis 24. Juni verwandelt sich der Johannesplatz wieder in eine sandige Arena, wo alle Fans des Beachvolleyballs voll auf ihre Kosten kommen. Am Programm stehen unter anderem die 3. Osttiroler Schulbeachmeisterschaft sowie der Herren Beachvolleyball A-Cup. Für beste Unterhaltung sorgen die Akrobatiktänzer von StyleFly mit der H12 Fashion Show und die Playersparty in der Sunset Bar. Für einen perfekten Ablauf des Beachvolleyball-Spektakels sorgen Veranstalterin Conny Schroffenegger und ihre 50 Helfer.

Heiße Wettkämpfe, tonnenweise Sand und das alles in der Lienzer Innenstadt erwartet die Besucher bei der Beachweek von 20. bis 24. Juni.

Titelverteidiger und Topfavoriten

Daniel Hupfer reist mit seinem neuen Kärntner Partner Michael Leeb als 13. des CEV-Satellites in Umag in die Dolomitenstadt, um ihren Vorjahrestitel zu verteidigen. „Ich hoffe, dass es uns gelingt, locker ins Turnier zu starten. Wir machen uns beide momentan viel zu viel Druck, weil wir möglichst rasch mit den eingespielten Teams mithalten und natürlich auch gegen sie gewinnen wollen. Dieser Druck steht uns aber im Weg. Falls es uns gelingt, diesen abzulegen, glaube ich auch an die Titelverteidigung“, analysiert Hupfer seinen mäßigen Start in die heurige Saison.

Einfach wird es allerdings nicht – mit in Lienz dabei sind nämlich auch Österreichs Aufsteiger des Jahres Thomas Kunert/Lorenz Petutschnig, die in Umag starke Fünfte wurden. Als stärkstes internationales Team geben sich Marcio/Gilmario, ihres Zeichens aktuelle U-23-Meister Brasiliens, ein Stelldichein. Die beiden Südamerikaner sicherten sich erst letzte Woche beim A-Cup in Fürstenfeld den Sieg und gelten in Osttirol als heißeste Eisen.

Michael Leeb verteidigt in diesem Jahr gemeinsam mit Partner Daniel Hupfer den Vorjahrestitel.

Das Programm zur 2. Beachweek bzw. den
10. Beachvolleyball-A-Cup in Lienz:

Mittwoch, 20. Juni

09.00 bis 14.00 Uhr: 3. Osttiroler Schulbeachmeisterschaft im Dolomitenbad Lienz

Donnerstag, 21. Juni

08.00 bis 16.00 Uhr: U Tour 2012 im Dolomitenbad Lienz

 

Freitag, 22. Juni

Innenstadt Lienz

18.00 Uhr: Einbaggern der Promis

19.00 Uhr: H12 Fashion Show

20.00 Uhr: WelcomIn im WinWin

Samstag, 23. Juni

Ab 09.00 Uhr: Herren Beachvolleyball A-Cup

13.30 Uhr: Damen Exhibition mit World Tour Teams aus Tschechien und Brasilien

19.00 Uhr: H12 Fashion Show

21.00 Uhr: Playersparty Sunset Bar

Sonntag, 24. Juni 

09.00 bis 16.00 Uhr: Herren Beachvolleyball A-Cup

10.30 Show mit Selfdefense Centre Lienz

13.00 Uhr: Finale Osttiroler Schulbeachmeisterschaft 2012

13.30 Uhr: Damen Exhibition

15.00 Finale

16.00 Siegerehrung

Zur Einstimmung auf den sportlichen Event mit Sommer-Sonne-Strand-Feeling hier unser Video von der Beachweek 2011:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
wiederdahoame vor 6 Jahren

@anton2009 - ich meinte die Zuschauer vom Video :-)

Ich war selbst gestern abend dort, gefiel mir gut, sicher ist Beachvolleyball eine Randsportart, sicher wäre im Dolomitenbad die gesamte Infrastruktur vorhanden, sicher wäre dort der bessere Platz. Nur werbewirksamer, publikumsnaher ist man am Johannesplatz.

anton2009 vor 6 Jahren

@wiederdahoame; In Ihrem Posting um 13:31 Uhr geben Sie an, schon viele Zuschauer zu sehen - zu einer Zeit, zu der die Veranstaltung noch gar nicht begonnen hat. Irgendwie ein Unsinn!. Ich war selbst um ca. 19 Uhr anwesend - der Zuschauerandrang hielt sich in Grenzen! Es ist einfach den Aufwand für eine Minderheitensportart nicht wert. Bei der Anlieferung des Sandes habe ich nur Stadtarbeiter und LKWs vom Wirtschaftshof gesehen! Und die Innenstadtcafes profitieren immer - egal, ob etwas geboten wird oder nicht!! Ich bleibe dabei: ab ins Dolomitenbad mit dieser Veranstaltung, dort sind die Infrastruktureinrichtungen (Sandplätze, Gastronomie, WCs und Duschen) vorhanden und können jederzeit ohne viel Aufwand genützt werden!

wiederdahoame vor 6 Jahren

Tolle Bilder, tolle Location, ein Sport mit Zukunft - für 3 Tage lang kann jeder Zuschauen. Die Innenstadtgastronomie profitiert auf jeden Fall von dieser Veranstaltung.

Ob Geldverschwendung vorliegt, kann ich nicht beurteilen, ich weiß nicht, wieviel die Stadt Lienz sponsort, was man sieht sind viele Freiwillige Helfer, viele Sponsoren und begeisterte Zuschauer.

Wenn das Wetterglück auch noch mithilft, sicher eine super Veranstaltung, die unbedingt erhalten bleiben soll.

nanny vor 6 Jahren

Also liebe(r) Mutz, von gähnender Leere und "nichts los" kann in unserem Stadtzentrum gerade im Sommer wohl nicht die Rede sein! Und es gibt viel Sinnvolles wie zB. das Straßenfestival im Juli, Platzkonzerte usw. Aber riesige Berge von Sand in das Stadtzentrum zu karren, um es nach 3 Tagen wieder wegbaggern zu müssen (nachdem man auch Promis eingebaggert hat - wie originell!) - das gehört zu einer geldverschwenderischen Eventkultur, die aber gerade in Krisenzeiten zu blühen scheint.

Mutz vor 6 Jahren

Typische Osttiroler Reaktion, immer nur schimpfen. In jeder anderen Stadt wäre man froh, wenn Veranstaltungen in der Stadt sind, und nicht wie sonst, gähnende Leere und nichts los.

nanny vor 6 Jahren

Gebe dir vollkommen recht anton2009. Unnötige Geldverschwendung!

anton2009 vor 6 Jahren

Diese Veranstaltung gehört ins Dolomitenbad! Wozu dieser riesige technische und finanzielle Aufwand durch die Stadtgemeinde Lienz? Für Ferialjobs ist kein Geld mehr da!!! Die Lärmbelästigung war im Vorjahr auch enorm! Aber für solche Minderheiten-Sportarten ist offensichtlich Geld in Hülle und Fülle vorhanden!