Europas Kajak-Elite fordert die Drau-Walze

Freestyle-Kanuten messen sich vom 25. – 30. Juni in Lienz.

OW-Geschäftsführerin Barbara Nussbaumer, Bgm. Elisabeth Blanik, Europameister Peter Csonka, TVB-Obmann Franz Theurl und OKC-Obmann Thomas Zimmermann (v. l.) sind für die Freestyle-Euro in Lienz startklar. Foto: Tobias Tschurtschenthaler

Ende Juni wird die Dolomitenstadt zur „Base“ für echt „coole Burschen“ und absolut „chillige Ladies“, die mit allen Wassern gewaschen sind – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in der Bezirkshauptstadt ermittelt Europas Kajak-Freestyle-Elite vom 25. bis 30. Juni bereits zum zweiten Mal ihre Europameister im kalten Nass der Draupark-Walze.

Ursprünglich war dafür das Wassersportzentrum Wien vorgesehen. Weil dort die künstliche Wildwasserstrecke nicht rechtzeitig fertig wurde, wandte sich der Österreichische Kanuverband an das erfahrene Organisationsteam rund um Thomas Zimmermann vom Osttiroler Kajak Club (OKC).

Dieser brachte die Veranstaltung, samt abwechslungsreichem Rahmenprogramm, in kürzester Zeit auf Schiene, wodurch sich Fans und Athleten voll auf das „Event“ konzentrieren können. „150 Sportler aus 16 Nationen haben sich angemeldet“, freut sich Zimmermann, der darin nicht nur ein starkes Teilnehmerfeld, sondern auch eine Bereicherung für den Tourismus sieht. „Mit den Begleitpersonen bringt die Veranstaltung für knapp eine Woche rund 350 Gäste, die vor allem auf den Campingplätzen für Auslastung sorgen“, so Zimmermann.

Dem pflichtet auch die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik bei. „Das durchwegs jugendliche Publikum und die Athleten sorgen in Lienz für die Dauer ihres Aufenthaltes für eine junge und entspannte Atmosphäre.“

Der "Tanz auf der Walze" ist nicht nur trickreich, sondern auch nicht ganz ungefährlich. Europas Beste zeigen in Lienz, wie es geht. Foto: Martin Lugger.

Für Spannung ist bei der diesjährigen Europameisterschaft aufgrund des hochkarätigen Teilnehmerfeldes jedenfalls gesorgt. In der Königsklasse, im Kajak-Einer (K1) der Herren, liefern sich Weltmeister James Bebbington (GBR) sowie Vizeweltmeister und EM-Titelverteidiger Peter Csonka (SVK) mit Sicherheit ein heißes Duell. Und mit dem amtierenden Junioren-Europameister und Vizeweltmeister Joaquím Fontané Maso aus Spanien steht ein neuer und unbekümmerter Konkurrent in den Startlöchern.

Bei den Damen wird mit Claire O’Hara (GBR) ebenfalls die amtierende Weltmeisterin erwartet. Diese bekommt es in Lienz dann unter anderem mit der Titelverteidigerin Marlène Devillez aus Frankreich zu tun.

Der offizielle Startschuss für die Europameisterschaft fällt am 25. Juni um 19 Uhr bei der Eröffnungszeremonie auf Schloss Bruck. In den folgenden Tagen laufen im Draupark täglich von 9 bis 17 Uhr die Vorausscheidungen, bis am Samstag, 30. Juni, die Wettkämpfe in den Finalläufen ihren Höhepunkt finden.

Die Gelegenheit, selbst zum Paddel zu greifen, gibt es ebenfalls am Samstag. Beim traditionellen „TEVA-Pappbootrennen“ können sich alle Wagemutigen der Walze im Draupark stellen. Pappe und Klebeband stellt der Veranstalter zu Verfügung. Die Anmeldung und Materialausgabe findet um 9 Uhr im Draupark statt. Der sportliche Gedanke ist dabei zweitranging. Hier zählt nur „Pappe halten und durch“.

Mehr Informationen und Zeitpläne findet man unter www.euro-lienz.com.

In der Sommerausgabe des Lifestyle-Magazins „Dolomitenstadt“, das es seit 8. Juni im Osttiroler Zeitschriftenhandel gibt, erfahren Paddelbegeisterte was es mit der Faszination „Wasserwalze“ auf sich hat, und warum diese für Wassersportler „Gaudi“ aber auch Fluch sein kann. Man kann das Magazin übrigens auch bequem online abonnieren!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren