Polizei fasste slowenische Autoeinbrecher

Ein Einbruch in ein Auto in Osttirol wurde einem räuberischen Duo aus Slowenien zum Verhängnis.

Nachdem ein 30-jähriger Arbeiter und sein 18-jähriger Komplize insgesamt 34 Einbrüche in diverse Fahrzeuge begangen hatten, acht davon in Osttirol, klickten nun die Handschellen.

Der 30-Jährige konnte direkt nach seinem Einbruch in Lienz mittels Fahndung im benachbarten Oberdrauburg festgenommen werden. Und auch für den 18-jährigen Schüler, der an mindestens zwölf Einbrüchen

beteiligt gewesen sein soll, ist die Zeit in Freiheit vorerst vorbei, da die Beamten des Bezirkspolizeikommandos Lienz den Jugendlichen dingfest machen konnten. Beide Täter wurden in die Justizanstalt Innsbruck überstellt.

Insgesamt richteten die Beiden bei ihren Autoeinbrüchen einen Schaden von 31.000 Euro an. Immer wieder stahlen sie zwischen dem 24. April und dem 19. Mai Taschen, die in den Fahrzeugen lagen und entnahmen diesen Bargeld, Dokumente, Kredit- und Bankomatkarten sowie Handys und Fotoapparate.