Polizei warnt vor Bettlerbanden

Zum wiederholten Mal streiften am Freitag, 22. Juni, rumänische Bettler durch die Gemeinde Nußdorf-Debant.

Wie schon einige Male zuvor, forderten sie anhand von „Taubstummen-Bettelschreiben“ die einheimische Bevölkerung zum Spenden auf. Das ist ein verbotener Strafbestand, die bettelnden Personen werden bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck auf freiem Fuße angezeigt.

Menschen, die zu einer Spende gedrängt wurden, werden von der Polizeiinspektion Dölsach gebeten, sich zu melden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren