Hopfgarten ist für Gemeindepreis nominiert

Hopfgarten wetteifert mit Velden und Galtür um den begehrten „LandLust“-Preis.

 

Die Gemeindeverantwortlichen von Hopfgarten stellten der Jury ihre Heimat vor. Foto: LandLuft

Der Verein „LandLuft“, zur Förderung von Baukultur im ländlichen Raum, und der Österreichische Gemeindebund haben sich zum Ziel gesetzt, die Kommunen dahingehend zu animieren, ihren baukulturellen Entwicklungsstand zu demonstrieren.

Wie schon 2009, geht es auch beim „LandLuft“ Baukultur-Gemeindepreis 2012 „Menschen wie dich und mich“, nicht um das „schöne“ Bauwerk, sondern um Entwicklungs-Prozesse und die Menschen, die als treibende Kräfte dahinter stehen. „Der Baukultur-Gemeindepreis 2012 honoriert Innovationsbereitschaft, Engagement und die produktive Auseinandersetzung mit brennenden Zukunftsfragen in den Gemeinden“, so LandLuft-Obmann Roland Gruber.

Letzten Endes wählte eine Expertenjury aus den zahlreichen Kommunen, die ihr baukulturelles Engagement präsentierten, 13 Gemeinden aus acht Bundesländern aus. Mit Hopfgarten befindet sich auch eine Osttiroler Gemeinde unter den Finalisten.

Am 8. November findet im Wiener Palais Eschenbach die endgültige Entscheidung darüber statt, wer den Gemeindepreis 2012 erhält. Die Konkurrenz der Hopfgartner ist jedenfalls enorm. Neben Waidhofen an der Ybbs und Galtür ist auch Velden am Wörthersee für den Preis nominiert.

Lohnenswert wäre die Auszeichnung allemal, da die Preisträgergemeinden in den kommenden drei Jahren durch vielfältige Aktivitäten im Rampenlicht stehen. So zum Beispiel als Teil einer Wanderausstellung, die in 30 Orten gezeigt wird, oder in einem Buch, in dem die Besonderheiten der Gemeinden präsentiert werden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren