Eine Reise in die Heimat von Archimedes

Die Schülerinnen der HLW Lienz unternahmen eine Bildungsreise nach Sizilien.

„Pfiati Regenwetter, buongiorno Sicilia!“, hieß es für die 4. Klasse der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Lienz. Eine Woche lang erkundeten die 29 Schülerinnen mit den Begleitlehrern Maria Zinell, Christof Obererlacher und Dagmar Lercher, im Rahmen einer Sprach- und Kulturreise die sonnige Küste Siziliens.

Vom Flughafen „Marco Polo“ in Venedig ging die Reise, nach einem kurzen Zwischenstopp in Rom, direkt nach Palermo. Im Lauf der Sprachwoche besichtigten die Schüler die Nordküste der Insel mit Ericè, San Vito lo Capo und Cefalù .

Die Schülerinnen der HLW Lienz reisten nach Sizilien um Land und Sprache besser kennenzulernen.

In Patti konnten die Schüler auf einem Weingut sizilianischen Wein- und Käse verkosten und lernten dadurch die italienischen Spezialitäten besser kennen.

Nach zwei erlebnisreichen Tagen im Norden Siziliens erkundeten die Schüler noch die Ostküste, wo sie von Catania aus den Vulkan Ätna, die Stadt Taormina und die Halbinsel Syrakus besuchten, auf welcher einst der berühmte Gelehrte Archimedes wirkte und lauthals „Heureka“ (ich hab's) rief.

Nach sechs erlebnisreichen Tagen ging die Reise wieder nach Osttirol, wo allerdings bei der Ankunft durchaus sizilianische Temperaturen herrschten.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren