Lienzer Dachdecker stürzte 14 Meter tief ab

Am Freitagmorgen, 20. Juli, kam es beim neuen Bootshaus in Millstatt zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 18-jähriger Dachdecker aus Lienz arbeitete im Bereich der Solaranlage, als er plötzlich abrutschte und in die Tiefe stürzte.

Obwohl der Fall des jungen Handwerkers von zwei Vordächern leicht abgebremst wurde, schlug er dennoch so hart auf dem Betonboden auf, dass er sich schwerste Verletzungen zuzog.

Ein Team des Notarztwagens Spittal

versorgte den Schwerverletzten, ehe ihn der Notarzthubschrauber „Christophorus 11“ ins Klinikum Klagenfurt brachte. Der Mann befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Laut den Ärzten ist sein Zustand stabil.

Nach der Besichtigung durch das Arbeitsinspektorat am Freitagvormittag, stellte dieses den Baubetrieb am Badhaus wegen fehlender Absicherungen im gesamten Baustellenbereich bis auf weiteres ein.