Sepp Mayerl in den Lienzer Dolomiten tödlich verunglückt

Wie der ORF-Tirol meldet, ist der im Bezirk legendäre Bergsteiger Sepp Mayerl, der „Blasl-Sepp“, am Samstagvormittag im Bereich der Adlerwand (Keilspitzgruppe) in den Lienzer Dolomiten zu Tode gestürzt.

Mit der Erstbesteigung des 8.385 Meter hohen „Lhotse Shar“ 1970 und mit dem Gipfelsieg auf dem „Fang“ im Annapurna Massiv wurde der Kirchturmdecker aus Dölsach in Bergsteigerkreisen weltberühmt. Ein Hubschrauber brachte den Leichnam ins Tal. Mayerl wurde 75 Jahre alt.