Virgen erhält verstärkte Sicherheitsmaßnahmen

Im Zuge einer Lawinenverbauung soll auch der Murenschutz ausgebaut werden.

Mit dem Material aus der Geschiebesperre wird ein neuer Lawinendamm gebaut.

Obwohl es laut den Verantwortlichen unwahrscheinlich ist, dass die Mure in Virgen ein regelmäßig wiederkehrendes Ereignis darstellt, will man den Schutz an der Geschiebesperre im Bereich des Firschnitzbaches verbessern.

„Wir erhielten vor drei Jahren von der Gemeinde Virgen den Auftrag, unterhalb der betroffenen Geschiebesperre Verbauungsmaßnahmen durchzuführen, um die Lawinensituation zu verbessern “, erklärt Otto Unterweger, Osttiroler Gebietsleiter der Wildbach- und Lawinenverbauung. „Derzeit befinden wir uns mit den Planungen für einen Lawinenauffangdamm in der Endphase und werden diesen daher schon bald bauen können“, verspricht Unterweger.

Dafür soll unter anderem das Material aus der zugemurten Geschiebesperre verwendet werden. „Ziel ist es, den Damm so zu adaptieren, dass er auch solche Mur-Ereignisse verhindert, die jenseits normaler Bemessungsereignisse liegen“, so Unterweger.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren