Nußdorf-Debant und Matrei konnten punkten

Nußdorf-Debant gewann auswärts 1:0, während Matrei die Punkte teilen musste.

Einen echten Arbeitssieg feierte das Team des FC Wirtschaftsring Nußdorf-Debant im Mölltal gegen den SV Penk. Bereits in der vierten Minuten zirkelte Dominik Tagger einen Eckball vor das Tor der Heimmannschaft, den Julian Stolzlechner mit dem Kopf zum frühen 1:0 für die Gäste aus Osttirol verwertete.

Danach bestimmten die Debanter das Spielgeschehen und fanden auch mehrere Möglichkeiten vor, die man jedoch nicht nutzen konnte. Nach einer halben Stunde kämpften sich die Mölltaler zurück ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. Außer einem Stangenschuss ließen die Aguntstädter aber nichts zu.

Die Elf aus Nußdorf-Debant konnte sich über einen wichtigen Auswärtssieg in Penk freuen. Foto: Expa/Gruber

In der zweiten Halbzeit warf Penk alles in die Waagschale, was das Spiel immer ruppiger werden ließ. Allerdings stand die Truppe von Nußdorf-Coach Josef Fuetsch ausgezeichnet und war für die anrennenden Penker nicht zu überwinden. Als Gerald Egarter in der 80. Minute nach einem Foul mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt wurde, war das Spiel zugunsten der Osttiroler Elf gelaufen.

Gleich vier Tore, jedoch keinen Sieger, konnten die Zuschauer im Tauernstadion in Matrei miterleben, wo die Elf der Matreier gegen den Titelaspiranten WSG Radenthein antreten musste.

In einem harten und ausgeglichenen Spiel ging der Favorit aus Kärnten früh mit 1:0 in Führung, doch der Unparteiische gab den regulären Treffer für die Gäste wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht.

Allerdings währte die Freude der Matreier nur kurz. Nach einem schweren Fehler von Keeper Benedict Unterwurzacher netzte David Pontasch in der 13. Minute zur Führung der Kärntner ein.

Mario Kleinlercher und Daniel Kofler netzten beide für Matrei ein. Foto: Expa/Groder

Matrei gelang aber im Gegenzug das 1:1 durch den pfeilschnellen Mario Kleinlercher und in der 44. Minute lag das 2:1 in der Luft als Rene Scheiber alleine auf das Tor der Radentheiner zustürmte. Doch auch hier unterband Schiedsrichter Werner Maier das Spiel – und lag damit genauso falsch, wie beim ersten Tor der Radentheiner.

Im zweiten Spielabschnitt lief anfangs vieles für die Matreier. Daniel Kofler schoss die Jungs von Matrei-Trainer Markus Hanser in der 54. Minuten mit 2:1 in Front. Allerdings egalisierte Benjamin Rosian in der 70. Minute die Führung der Tauernkicker nach einem Freistoß. Letzten Endes war die Punkteteilung durchaus gerecht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
gille vor 6 Jahren

so hawi,

huach zua: i bins da gille!

der bericht über penk gegen nussdorf is a komplete frechheit.

i bin wirklich a neutraler zuschauer, aber entweder du warst da nit am platz oder dir ghört dei schreiberlizenz auf jeden fall entzogen.

mit deim bericht könntest höchstens beim orf arbeiten aber mehr a schon wieder nit! neun live wär für di a nummer zu groß.

i gib dir jetzt no a chance und schau ma die nächste partie von nussdorf auch wieder an und wennst da dann nix gscheids schreib, dann meld i di bei da apa.

lg aus graz